MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Tierschutzplan für das Land Brandenburg

Rind, Schwein, Legehenne und Schaf Neues Fenster: Bild - TOPTHEMA Tierschutzplan (2) - vergrößern © MLUL; Offergeld
Nach einjähriger intensiver Arbeit haben als Konsortium das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) sowie die Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V. (LVAT) im Auftrag des MLUL den Tierschutzplan für das Land Brandenburg erarbeitet. Insgesamt umfasst der Plan 131 Handlungsempfehlungen. weiter

EU-Förderinstrument "EIP-AGRI"

Hände mit junger Getreidepflanze Neues Fenster: Bild - TOPTHEMA EIP-AGRI Startseite - vergrößern © Romolo Tavani, Fotolia.com
"EIP-AGRI" ist ein Förderinstrument der Europäischen Union (EU). Es steht für Europäische Innovationspartnerschaften zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktivität und Nachhaltigkeit. Durch die Zusammenarbeit von Landwirten, Wissenschaftlern, Beratern und Verbänden sollen die Probleme der Landwirtschaftlichen Unternehmen praxisnah angegangen werden. weiter

Landesfischereibeirat für fünf Jahre neu berufen

Gremium und Mitglieder

Fischreuse Neues Fenster: Bild - Fischreuse - vergrößern © MLUL
Brandenburgs Agrar- und Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde hat am 13.04.2018 in Potsdam die neuen Mitglieder des Landesfischereibeirates für die nächste fünfjährige Arbeitsperiode im Zeitraum 2018 bis 2023 berufen. weiter

"Apfelland Brandenburg"

Broschüre veröffentlicht

Deckblatt Apfelland Brandenburg Neues Fenster: Bild - Deckblatt Apfelland Brandenburg - vergrößern © MLUL
Ein Apfel ist nicht nur Gartenkultur, sondern Kulturgut, eng verbunden mit der Natur und der Geschichte der Landschaft, aus der er stammt. Spätestens im September wird Brandenburg wieder zum „Apfelland“. Mit der Broschüre wollen wir Sie schon einmal auf den Geschmack bringen. weiter

Cross- Compliance 2018

Informationen über die einzuhaltenden anderweitigen Verpflichtungen

Landwirtschaftliche Nutzfläche mit Heuballen Neues Fenster: Bild - Landwirtschaftliche Nutzfläche mit Heuballen - vergrößern © MLUL
Die Gewährung von Agrarzahlungen ist gemäß der Verordnung (EU) Nr.1306/2013 auch an die Einhaltung von Vorschriften in den Bereichen Umweltschutz, Klimawandel, guter landwirtschaftlicher Zustand der Flachen, Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze sowie Tierschutz geknüpft. Diese Verknüpfung wird als „Cross Compliance“ bezeichnet. weiter

Unterstützung des Landes Brandenburg für die Milderung der wirtschaftlichen Auswirkungen widriger Witterungsverhältnisse im Jahr 2017

Richtlinie

Weidefläche unter Wasser Neues Fenster: Bild - Weidefläche unter Wasser - vergrößern © MLUL
Die widrigen Witterungsverhältnisse 2017 haben in mehreren Regionen des Landes Brandenburg die landwirtschaftliche und gartenbauliche Produktion beeinträchtigt und haben, in differenzierter Betroffenheit, zu finanziellen Verlusten in den landwirtschaftlichen Unternehmen geführt. weiter

Förderung einer Ausgleichszulage für landwirtschaftliche Unternehmen in benachteiligten Gebieten (AGZ)

Feldbearbeitung Neues Fenster: Bild - AGZ Feldbearbeitung - vergrößern © MLUL
Richtlinie des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg zur Förderung von landwirtschaftlichen Unternehmen in benachteiligten Gebieten - befindet sich derzeit in Überarbeitung -  Zielsetzung Mit der ... weiter

Förderung im Bereich Marktstrukturverbesserung

Ernährungswirtschaft / Absatzförderung

Produktionsanlage Kessel Neues Fenster: Bild - Produktionsanlage Kessel - vergrößern © MLUL
Mit der Förderung von investiven Maßnahmen zur Erfassung, Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse soll in Bezug auf Art, Menge und Qualität des Angebotes eine bessere Anpassung an die Erfordernisse des Marktes erreicht werden. Damit sind insbesondere Voraussetzungen für höhere Erlöse der Erzeuger zu schaffen. weiter

Förderung der Bienenhaltung

Stabilisierung der Bienenbestände, weiterer Aufbau von Bienenvölkern und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Honige

Schild Honig aus eigener Imkerei Neues Fenster: Bild - Schild Honig aus eigener Imkerei - vergrößern © MLUL
Zweck der Förderung ist es, bei der Erzeugung marktfähiger Qualitätshonige und wett­bewerbsfähiger Vermarktungsstrategien finanzielle Hilfe zu gewähren. Die Förderung dient der Stabilisierung der Bienenwirtschaft und der für die ökologische Bestäubung notwendigen gesunden Bienenbestände. weiter

Förderung einzelbetrieblicher Investitionen in landwirtschaftlichen Unternehmen

Antragstellung

Investitionsplanung Neues Fenster: Bild - Investitionsplanung - vergrößern © MLUL
Die Gewährung von Zuwendungen für einzelbetriebliche Investitionen in landwirtschaftlichen Unternehmen wird 2018 fortgeführt. Die Förderung erfolgt mit dem Ziel, eine wettbewerbsfähige, nachhaltige, besonders umweltschonende, tiergerechte und multifunktionale Landwirtschaft in Brandenburg zu unterstützen. weiter

Landwirtschaftliche Bodennutzung und vorsorgender Bodenschutz

Standortgerechte ackerbauliche Nutzung

Bodenbearbeitung Neues Fenster: Bild - Bodenbearbeitung - vergrößern © MLUL
Im Spannungsfeld zwischen den natürlichen Standortgegebenheiten und naturwissenschaftlichen Grundlagen, agrarpolitischen Zielstellungen und betriebswirtschaftlichen Erfolgsmöglichkeiten verlangt die ordnungsgemäße landwirtschaftliche Bodennutzung allgemein die standortgerechte ackerbauliche Nutzung bei Einhaltung einer mehrgliedrigen Fruchtfolge, bedarfsgerechter Nährstoffversorgung und ausgeglichener Humusbilanz. weiter

Fischereischein - Prüfungsvorbereitung

...zur Ausübung der Angelfischerei

Text Fischereischein vor Schleie Neues Fenster: Bild - Fischereischein - vergrößern Schleie © MLUL
Damit die Fische und die Gewässer in ihrer Artenvielfalt erhalten bleiben, sind einige Grundkenntnisse zur Fisch- und Gewässerkunde, zum tierschutzgerechten Umgang oder auch zu rechtlichen Grundlagen einschließlich Schonzeiten und Mindestmaße erforderlich. Testen Sie hier Ihr Prüfungswissen in unserer neu gestalteten Webversion. weiter