MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Geschützte Waldgebiete

Schutz- und Erholungswälder

alte abgestorbene Eiche Neues Fenster: Bild - Geschützte Waldgebiete - vergrößern © LFB

Geschützte Waldgebiete sind Waldflächen, die gemäß Paragraf 12 des Waldgesetzes des Landes Brandenburg beim Vorliegen der Voraussetzungen durch Rechtsverordnung von Amts wegen oder auf Antrag zu Schutz- oder Erholungswäldern erklärt werden.

 

Schutzwald

Schutzwald ist Wald, der zur Abwehr von Gefahren, erheblichen Nachteilen oder erheblichen Belästigungen für die Allgemeinheit, zur Durchführung von Forschungen sowie zur Erhaltung schutzwürdiger Biotope, insbesondere Naturwäldern, notwendig ist. Die Schutzwaldausweisung kann auch der Schutzgebietsausweisung nach Naturschutzrecht und damit der Umsetzung der FFH-Richtlinie dienen.

Eine besondere Bedeutung kommt der Sicherung eines Netzes an Naturwäldern zu, mit dem die in Brandenburg noch vorkommenden potenziell-natürlichen Waldgesellschaften repräsentiert werden.

Erholungswald

Erholungswald ist Wald in Ballungsräumen, in der Nähe von Städten sowie größeren Siedlungen als Teil von Gemeinden und in Erholungsgebieten um Kurorte, der zum Zwecke der Erholung besonders zu schützen, zu pflegen und zu gestalten ist.

Geschütztes Waldgebiet © MIL

Externe Links

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung



Kontakt

Referat 35 - Wald und Forstwirtschaft, Oberste Jagdbehörde
Karin Müller
E-Mail an Karin Müller

Tel.: 0331-866-7643
Fax: 0331-866-7603