MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Förderung einer Ausgleichszulage für landwirtschaftliche Unternehmen in benachteiligten Gebieten (AGZ)

Feldbearbeitung Neues Fenster: Bild - AGZ Feldbearbeitung - vergrößern © MLUL

Richtlinie des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg zur Förderung von landwirtschaftlichen Unternehmen in benachteiligten Gebieten vom 24. Juli 2018

 


Zielsetzung

Mit der Zuwendung soll insbesondere ein Beitrag zur dauerhaften Nutzung landwirtschaftlicher Flächen, zur Erhaltung der Landschaft sowie zur Erhaltung und Förderung von nachhaltigen Bewirtschaftungsformen geleistet werden.

Wer kann gefördert werden?

Als Zuwendungsempfänger kommen Betriebsinhaber im Sinne des Artikels 4 der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 in Frage, die Flächen in den Ländern Brandenburg und Berlin bewirtschaften.

Welche Voraussetzungen sind erforderlich?

Die für eine Förderung beantragten Flächen müssen in der Kulisse der benachteiligten Gebiete liegen.

Was wird gefördert?

Bemessungsgrundlage für die Gewährung einer Ausgleichszulage ist die landwirtschaftlich genutzte Fläche, einschließlich der förderfähigen Landschaftselemente, in den benachteiligten Gebieten Brandenburgs bzw. Berlins. Nähere Informationen dazu finden Sie hier (Fachbeitrag Digitales Feldblockkataster).

Welche Einschränkungen gibt es?

Von der Förderung ausgeschlossen sind Flächen, die nicht mehr für die landwirtschaftliche Erzeugung genutzt werden.

Was bekommt der Antragsteller?

Die Höhe der Ausgleichszulage beträgt 25 Euro je Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche.

Wo ist der Antrag einzureichen?

Als Teil des Antrages auf Agrarförderung ist der Antrag auf Gewährung einer Ausgleichszulage beim zuständigen Amt für Landwirtschaft bzw. beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung zu stellen.


Kontakt

Referat 33 - Agrarumweltmaßnahmen, ökologischer Landbau, Direktzahlungen
Susann Albrecht
E-Mail an Susann Albrecht
Tel.: 0331-866-7626
Fax: 0331-866-7603