MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Acker- und Pflanzenbau

Verantwortung für einen großen Teil der Landesfläche

Spuren am Feldrand Neues Fenster: Bild - Acker-und Pflanzenbau - vergrößern © MLUL

Fast die Hälfte der gesamten Landesfläche Brandenburgs (2,9 Mio. Hektar) zählt zur landwirtschaftlich genutzten Fläche (1,3 Mio. Hektar LF) und wird von rund 5.400 Betrieben bewirtschaft. Fast drei Viertel der Betriebsleiter (4.000) haben eine abgeschlossene landwirtschaftliche Berufsausbildung. 650 Betriebe bewirtschaften 138 Tausend Hektar (über 10 Prozent) der LF vollständig oder zumindest teilweise nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Das bedeutet, dass jeder achte Landwirtschaftsbetrieb dem Ökolandbau zuzurechnen ist. Rund 36.500 Arbeitskräfte sind in der Landwirtschaft beschäftigt. [ Statistik 2013 ] 

Keine leichte Aufgabe

Die landwirtschaftlichen Betriebe Brandenburgs haben jedoch klimatisch gesehen und von der Bodenstruktur her keine optimalen Voraussetzungen. Die umfangreichen politischen Rahmenbedingungen aus Europa kommen prägend hinzu. Es gelingt aber zunehmend besser sich im steigenden Wettbewerb zu behaupten. Das erfordert starkes Engagement aller Beteiligten. Als zusätzliche und zunehmende Einkommensquelle wird auch die "Verarbeitung und Direktvermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse" generiert. 

Fachkompetenz

Im Bereich des Acker- und Pflanzenbaus geht es genauso um die pflanzliche Erzeugung mit Düngung, Pflanzen- und Bodenschutz als auch um Saat- und Pflanzgut, Landessortenwesen, Grünland, ökologischen Landbau, nachwachsende Rohstoffe und den Gartenbau.

  

Weiterführende Beiträge:

  • Vorbeugender Brandschutz in der Landwirtschaft 2017

    Grenz- und Richtwerte

    Thermometer vor Feuer und Stapelgütern Neues Fenster: Bild - Brandschutz Landwirtschaft 2015 - vergrößern © MLUL

    In der Landwirtschaft gibt es viele Ursachen, die einen Brand auslösen können. In der Regel verursachen Brände in landwirtschaftlichen Unternehmen enorme finanzielle und materielle Verluste. Die wichtigsten Grenzwerte und Empfehlungen zum landwirtschaftlichen Brandschutz sowie zur Lagerung landwirtschaftlicher Schütt- und Stapelgüter:

  • Landwirtschaftliche Bodennutzung und vorsorgender Bodenschutz

    Standortgerechte ackerbauliche Nutzung

    Bodenbearbeitung Neues Fenster: Bild - Bodenbearbeitung - vergrößern © MLUL

    Im Spannungsfeld zwischen den natürlichen Standortgegebenheiten und naturwissenschaftlichen Grundlagen, agrarpolitischen Zielstellungen und betriebswirtschaftlichen Erfolgsmöglichkeiten verlangt die ordnungsgemäße landwirtschaftliche Bodennutzung allgemein die standortgerechte ackerbauliche Nutzung bei Einhaltung einer mehrgliedrigen Fruchtfolge, bedarfsgerechter Nährstoffversorgung und ausgeglichener Humusbilanz.

  • Düngung

    Gesetz vom Minimum

    Testfeld Duengung Neues Fenster: Bild - Testfeld Düngung - vergrößern © MLUL

    Heute gehört die bedarfsgerechte Düngung zu den wirkungsvollsten Maßnahmen eines erfolgreichen Acker- und Pflanzenbaus. Bei der Anwendung organischer und mineralischer Düngemittel sind jedoch nicht nur Fragen nach Ertragssteigerung und ökonomisch effektivem Düngereinsatz von Interesse, sondern gleichermaßen auch die Aspekte der Umweltverträglichkeit zu beachten.

  • Gartenbau

    Obst, Gemüse, Zierpflanzen, Garten- und Landschaftsbau

    Salatanbau vor Gewächshaus Neues Fenster: Bild - Salatanbau vor Gewächshaus - vergrößern © MLUL

    Auch im Gartenbau geht es um die umweltschonende Produktion bis zur Vermarktung pflanzlicher Erzeugnisse. Der Gartenbau unterteilt sich in den Produktions- und Dienstleistungsgartenbau.In den Bereichen Gemüse- und Obstbau, Zierpflanzen-, Garten- , Landschafts- und Sportplatzbau werden vor allem pflanzliche, technische sowie betriebs- und marktwirtschaftliche Fragen gelöst.

  • Pflanzenschutz

    Verbraucher- und Umweltschutz berücksichtigen

    Lilienhähnchen Neues Fenster: Bild - Lilienhähnchen - vergrößern © MIL

    Aufgabe des Pflanzenschutzes ist es, Kulturpflanzen vor Krankheiten, tierischen Schaderregern und anderen Schadursachen wie zum Beispiel Unkräutern zu schützen. Dies geschieht durch den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel aber auch durch alternative Verfahren und vorbeugende Maßnahmen. Durch die Anwendung darf keine Gefährdung ausgehen.

  • Ökologischer Landbau

    Wirtschaftszweig im Einklang mit der Natur

    Siebenpunkt Marienkäfer - Larve Neues Fenster: Bild - Siebenpunkt Marienkäfer - Larve  - vergrößern © MLUL

    Ökologischer Landbau ist ein ganzheitliches modernes Konzept der Bewirtschaftung, das darauf ausgerichtet ist, Boden, Pflanze und Tier in einen natürlichen Kreislauf zu integrieren. Damit stellt er eine umweltschonende, ressourcenerhaltende und nachhaltige Form der Landwirtschaft dar.

  • "Akte Pommes Fritz" erneut aufgeschlagen

    Drei Jahrhunderte märkischer Geschichte - Regionalprodukte brauchen Charakter

    Deckblatt Neues aud der Akte Pommes Fritz Neues Fenster: Bild - Deckblatt Neues aud der Akte Pommes Fritz - vergrößern © MIL

    Das Jahr 2012 stand in Brandenburg im Zeichen des 300. Geburtstags Friedrich II., den viele auch als Friedrich den Großen oder eben auch volkstümlich als Alten Fritz kennen. Mit seinem Wirken verbindet sich der Durchbruch der »Nationalfrucht der Märker«, nämlich der Kartoffel. Mehr zur Neuauflage der Broschüre erfahren Sie hier: