MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Flurneuordnung - gesetzliche Pflichtaufgabe

Verbesserung der Umwelt und Lebensqualität

Wirtschaftsweg Neues Fenster: Bild - Wirtschaftsweg - vergrößern © MIL

Die Ländliche Neuordnung (Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz, Bodenordnung nach dem Landwirtschaftsanpassungsgesetz) leistet als gesetzliche Pflichtaufgabe und als Instrument zur Umsetzung der integrierten ländlichen Entwicklung durch die Beseitigung infrastruktureller Defizite und der damit verbundenen Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Umwelt- und der Lebensqualität im ländlichen Raum.

Verfahren der Ländlichen Neuordnung werden vorwiegend eingesetzt, um

  • Landnutzungskonflikte zu lösen (bei konkurrierenden Ansprüchen an die Nutzung einer Fläche; z.B. Landwirtschaft, Naturschutz, Gewerbe)
  • getrenntes Gebäude- und Bodeneigentum zusammenzuführen (Schaffung BGB-konformer Rechtsverhältnisse)
  • den Katasternachweis mit der Örtlichkeit in Übereinstimmung zu bringen
  • bei Großbauvorhaben Flächen ohne Enteignung der Eigentümer bereit zu stellen
  • landeskulturelle Nachteile zu beseitigen (z.B. Zerschneidung von Flächen durch Wegtrassierung)
  • Maßnahmen zum Hochwasserschutz und Wasserrückhalt durchzuführen

den Grund und Boden der Braunkohlefolgelandschaften neu zu ordnen und damit Entwicklungen und Investitionen im Ländlichen Raum zu fördern.

Schwerpunkte der ländlichen Neuordnung liegen gegenwärtig in den Bergbaufolgelandschaften der Lausitz, dem Oderbruch, dem „Unteren Odertal“ sowie dem Bereich der Elbauenlandschaft in der Prignitz.

 

Weiterführende Beiträge:

  • Flurbereinigungsprogramm bis 2020

    Zentrales Steuerungsinstrument

    Landmaschine auf landwirtschaftlichem Weg Neues Fenster: Bild - Landmaschine auf landwirtschaftlichem Weg - vergrößern © ELER Brandenburg/Michael Fahrig

    Das Flurbereinigungsprogramm des Landes Brandenburg wurde für den Zeitraum bis 2019 fortgeschrieben. Es enthält die künftigen sachlichen und räumlichen Arbeitsschwerpunkte im Hinblick auf die Anordnung neuer und den Abschluss laufender Flurbereinigungsverfahren. Das aktuelle Dokument ist online abrufbar.

  • Förderung Flurbereinigung

    Verbesserung der Umwelt und der Lebensqualität der Einwohner im ländlichen Raum

    Geodeätischer Festpunkt Neues Fenster: Bild - Geodeätischer Festpunkt - vergrößern © MLUL

    Die Flurbereinigung dient der zweckmäßigen, wirtschaftlichen und konfliktfreien Landnutzung, verbessert die Produktivität der landwirtschaftlichen Betriebe und erlaubt eine an den Entwicklungszielen des ländlichen Raums ausgerichtete Ordnung der Flächen und der Flächennutzung.

Externe Links

Bund-Länder Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung (ArgeLandentwicklung)


juris-Datenbank 


Verband für Landentwicklung und Flurneuordnung Brandenburg (vlf)


Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF)



Kontakt

Referat 32 - Ländliche Entwicklung, Oberste Flurbereinigungsbehörde
Axel Großelindemann
E-Mail an Axel Großelindemann
Tel.: 0331-866-7659
Fax: 0331-866-7603

Andreas Kroll
E-Mail an Andreas Kroll
Tel.: 0331-866-7669
Fax.: 0331-866-7603

Sascha Bäcker
E-Mail an Sascha Bäcker
Tel.: 0331-866-7668
Fax.: 0331-866-7603