MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Förderprogramme für den Klimaschutz

Vorhaben des Klimaschutzes werden über eine Vielzahl von Förderprogrammen auf Europa-, Bundes- und Landesebene in verschiedensten Bereichen – wie zum Beispiel Energieerzeugung und -bereitstellung, Energieeffizienz,  Erneuerbare Energien, Mobilität, Gebäude, Deponien unterstützt.

Einen guten Gesamtüberblick geben die Förderdatenbanken des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie des BINE Informationsdienstes – nur für Privatpersonen – wieder:

www.foerderdatenbank.de  und www.energiefoerderung.info.

Brandenburger Förderprogramme wie zum Beispiel das RENplus 2014-2020, die Mobilitäts- und Deponierichtlinien können über die InvestitionsBank bis zum Jahr 2020 in Anspruch genommen werden.

Das Bundesumweltministerium fördert über ihre Kommunalrichtlinie entsprechende Projekte im kommunalen Umfeld. Das Förderspektrum umfasst strategische – nicht investive - und investive Vorhaben, wie zum Bespiel Straßen- und Hallenbeleuchtung, nachhaltige Mobilität, Abfallentsorgung, Abwasser, Trinkwasserversorgung, etc.

Wichtig!!! Beachtung von Antragsfenstern für bestimmte Fördertatbestände
                  (vom 01.Januar bis 31. März und 01. Juli bis 30. September)

In der Informationsbroschüre des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sind die Förderansätze und -bedingungen in kurzer Form zusammengefasst. Ausführliche Informationen zu dieser Förderung sind zu finden auf:

https://www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie.

Letzte Aktualisierung: 30.01.2019

Übersicht


Kontakt:

MLUL, Abteilung Umwelt,
Klimaschutz, Nachhaltigkeit
Referat 53
Kerstin Ochmann
Tel.: 0331/ 866 -7353
Fax: 0331/ 866 -7241
E-Mail an: Kerstin Ochmann