MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Bodenversiegelung

Bodenversiegelungen haben den totalen Verlust der natürlichen Bodenfunktionen zur Folge. Zum nachhaltigen Schutz und der Wiederherstellung von Bodenfunktionen gilt es daher vorrangig, Neuversiegelungen zu vermeiden, um dem zunehmenden Flächenverbrauch entgegen zu treten. Daneben haben Entsiegelungsmaßnahmen eine hohe Bedeutung für die Wiederherstellung der natürlichen Funktionen des Bodens. Diese Maßnahmen kommen deshalb primär zur Kompensation nicht vermeidbarer eingriffsrelevanter Neuversiegelungen von Flächen in Betracht.

Damit diese Aspekte in Brandenburg verstärkt Berücksichtigung finden können, werden in einigen Landkreisen Brandenburgs potentielle Entsiegelungsflächen erfasst. Ansprechpartner sind die Unteren Bodenschutz- bzw. Naturschutzbehörden.

Die brandenburgischen „Hinweise zum Vollzug der Eingriffsregelung“ enthalten  Ausführungen zur Kompensation von Bodenversiegelungen und durch den Abriss von Hochbauten.

Letzte Aktualisierung: 09.10.2018

Übersicht



Kontakt:

MLUL, Abteilung Wasser und Bodenschutz
Referat 23
Dr. Patrick Lantzsch
Tel.: 0331/ 866 -7354
E-Mail: Dr. Patrick Lantzsch