MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

02.06.2017Wild aus einheimischen Revieren: Staatssekretärin Schilde besucht Fläming Wildhandel

Anmeldung erforderlich!
Termin:   Donnerstag, 8. Juni 2017
Zeit: 13.30 Uhr
Ort:  Fläming Wildhandel Griebsch & Griebsch,
Bardenitzer Dorfstraße 56
14929 Treuenbrietzen
OT Bardenitz

Treuenbrietzen – Brandenburgs Agrar- und Umweltstaatssekretärin Carolin Schilde wird am kommenden Donnerstag (8. Juni) die Fläming Wildhandel Bardenitz Griebsch & Griebsch GbR besuchen.

Der Familienbetrieb Griebsch&Griebsch GbR in Bardenitz kauft regional Wildbret auf  und vermarktet dieses. Aus dem ursprünglichen Zwei-Mann-Betrieb ist seit 1991 ein zehnköpfiges Spezialistenteam geworden, das jährlich etwa 180 Tonnen (6.000 Stücke) Wild verarbeitet. Brandenburgs Agrarministerium hatte 2009 die Betriebserweiterung mit rund 70.000 Euro aus der Richtlinie zur Marktstrukturverbesserung unterstützt. 

Die küchenfertig zerlegten Wildbretteile werden vorwiegend an den Groß- und Einzelhandel sowie an gastronomische Betriebe abgegeben. Auch so mancher Sternekoch der Region schätzt die Qualität und Frische der Produkte und bezieht sein Wildfleisch ausschließlich von diesem Betrieb. Privatkunden werden täglich im Hofladen des Vierseithofs bedient. Dort gibt es neben den Bratenstücken auch Wildwurst- und Schinkenspezialitäten im saisonal wechselnden Angebot.

Die Produkte des Fläming Wildhandels stammen ausschließlich von frei lebenden Wildtieren aus einheimischen Revieren. Vorwiegend werden Rot-, Dam-, Reh- und Schwarzwild verarbeitet. Der Betrieb ist Mitglied des Vereins „Offene Höfe in der Nuthe-Nieplitz-Region“ und Mitbegründer der Regionalmarke „Echt Fläming“.  

Für eine Teilnahme an der Betriebsbesichtigung ist Ihre Anmeldung
bis zum 7. Juni erforderlich bei:
Sina Griebsch
Telefon:  033748/ 15 597
Fax:        033748/ 21 930
info@flaeming-wildhandel.de

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade