MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

09.03.2018Jubiläum im Umweltschutz: 40 Ehrenamtliche mit dem Verein Bergwaldprojekt e.V. zum 10. Mal in Brandenburg aktiv

Adamswalde / Steinförde  – Bereits zum zehnten Mal ist der Verein Bergwaldprojekt e. V. in diesem Jahr in Brandenburg zu einem Einsatz mit etwa 40 Freiwilligen aus ganz Deutschland zu Gast. Die Teilnehmer werden vom 11. bis 24. März in den Wäldern des Reviers Adamswalde nördlich von Rheinsberg Umweltschutzarbeiten durchführen und damit einen persönlichen Beitrag für die Natur leisten. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg und der Verein Bergwaldprojekt e.V. wollen damit den Gedanken der ökologischen Waldwirtschaft, der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes auch über die Projektwochen hinaus vermitteln.

Dieses Jahr werden die Freiwilligen unter der Anleitung der Projektförster Hendrik von Riewel und Henning Rothe (beide von Verein Bergwaldprojekt e.V.) sowie unter der Regie von Ray Hübner, dem zuständigen Leiter des Forstrevieres Adamswalde, Aufräumarbeiten im Wald durchführen und Wildschutzzäune an älteren Pflanzflächen kontrollieren und reparieren. Damit soll das Aufwachsen der Bäume in den ersten Jahren gewährleistet werden. Zudem werden nicht länger benötigte Wildschutzzäune abgebaut sowie in einem Moor Pflegearbeiten durchgeführt. Moore sind aufgrund der geringen Niederschläge abhängig vom Wasserzufluss aus den sie umgebenden Flächen. Da Nadelbäume und die Spätblühende Traubenkirsche in diesen Bereichen eher hinderlich sind, werden sie entnommen. Künftig sollen mehr gemischte Wälder aus Nadel- und Laubholzbäumen für höhere Wasserstände in den Mooren sorgen. Dadurch werden besonders seltene geschützte Moorpflanzen - wie im Debrodtmoor etwa das Schneidried – gefördert.

Die Erlebnisse und Erkenntnisse aus den Projekt-Wochen werden die Freiwilligen mit nach Hause nehmen und diese Erfahrungen in einen nachhaltigeren, ressourcenschonenden Alltag integrieren, erwarten die Organisatoren.

Das Bergwaldprojekt bringt mit seinen Einsatzwochen allein in Deutschland über 2.000 Menschen in die Natur. Im Jahr 2018 finden 102 Einsätze an 46 verschiedenen Orten in ganz Deutschland statt. Ziel dieser Projektwochen ist es auch, mithilfe der praktischen Arbeit, die in Gruppen unter professioneller Leitung durchgeführt wird, die Situation der Ökosysteme an den Standorten zu verbessern. Die Teilnehmer sollen auf die Bedeutung und Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen hingewiesen werden und eine breite Öffentlichkeit für einen naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen. Der Verein finanziert sich größtenteils aus Spenden.

Allein in Brandenburg werden in diesem Jahr etwa 80 Menschen an 20 Tagen in verschiedenen Projekten in den Wäldern um Rheinsberg tätig sein.

AnsprechpartnerIn für Brandenburg:

  • Ray Hübner, Landeswaldoberförsterei Steinförde/Revier Adamswalde, Mobil: 0172 314 41 37
  • Annette Meckel, Oberförsterei Neuruppin/Revier Rheinsberg, Telefon: 033929/ 50 804, Mobil: 0174 185 06 13

Ansprechpartner PÖA Bergwaldprojekt:

Peter Naumann, Telefon: 0831/ 51 27 635, Mobil: 0171 207 22 65

Projektleiter im Verein Bergwaldprojekt e. V.:

  • Hendrik von Riewel (1. Woche), Mobil: 0171 306 30 54
  • Henning Rothe (2. Woche),M mobil: 0160 677 98 91

Weitere Informationen unter:

forst.brandenburg.de und www.bergwaldprojekt.de  

 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade