MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

08.03.2018ELER-Projekt des Monats März: Trees4Streets – Entwicklung klimaangepasster Sorten

Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium stellt regelmäßig ein Förderprojekt in den Mittelpunkt, das aus dem Agrarfonds ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) unterstützt wird. Das Projekt des Monats März zeigt, wie im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP-Agri) klimaangepasste Straßen- und Alleebaumsorten entwickelt werden, um den Auswirkungen des Klimawandels zu begegnen.

Es zeichnet sich ab, dass eine Reihe bisher verwendeter Baumarten den künftigen, sich weiter verschlechternden Standortbedingungen im Bereich von Straßen und Alleen nicht mehr gewachsen sind. Auch extreme Witterungsbedingungen schwächen die Bäume zunehmend. Daher werden für eine nachhaltige Sicherung des Straßen- und Alleebaumbestandes künftig geprüfte, klimaangepasste Sorten benötigt.

Im Rahmen dieses EIP-Agri-Projektes geht es um die Etablierung eines innovativen Anbausystems stressresistenter Sorten in der Baumschulpraxis. Um nicht alle Verfahren über Jahre in der Freilandzucht zu testen, werden diese Prozesse im Labor beschleunigt. Sven Schubert von der am Projekt beteiligten Sämann Baumschulen GbR vermehrt die Pflanzen bei der In-vitro-Kultur auf künstlichen Nährmedien unter aseptischen Bedingungen. So werden potenziell klimaangepasste Klone selektiert.

Die Projektpartner an der Humboldt-Universität zu Berlin und vom Landeskompetenzzentrum Forst in Eberswalde (LFE) führen neu entwickelte In-vitro-Schnelltests durch. Durch diese Stresstests und das Auffinden von Biomarkern sollen trocken-, salz-, hitze- und spätfrosttolerante Baumarten selektiert werden.

So können wurzelechte, klimaangepasste Sorten deutlich schneller entwickelt und für die Freilandzucht bereitgestellt werden. Neben der Zeitersparnis, werden auch die Kosten für eine solche Entwicklung reduziert. Über eine Internetplattform sollen Informationen zum Thema mit Gehölz produzierenden Betrieben und Abnehmern ausgetauscht werden und schließlich ein Zertifizierungssystem für klimatolerante Sorten entwickelt werden. Auf einer öffentlichen Demonstrationsfläche können Fachbesucher Projektergebnisse in Augenschein nehmen.

Projektbeteiligte sind neben dem Koordinator die Baumschulen Nauen GmbH, die Humboldt-Universität zu Berlin, das LFE Landeskompetenzzentrum Forst, die Sämann Baumschulen GbR und die Stadt Eberswalde Dez. III.

Mit Hilfe des Europäischen Landwirtschaftsfonds ELER werden von 2016 bis 2021 geprüfte, klimaangepasste Baumsorten entwickelt. Die Gesamtinvestition umfasst 2.086.461 Euro. Die förderfähigen Gesamtkosten belaufen sich auf 1.632.383 Euro, wovon 1.614.320 Euro gefördert worden sind. Davon kamen aus ELER-Mitteln 1.291.456 Euro, weitere 322.864 Euro aus Landesmitteln. Der Förderung lag die Richtlinie des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft zur Förderung von Projekten im Rahmen von EIP „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ zugrunde.

Koordinator:
H. Lorberg Baumschulerzeugnisse GmbH & Co. KG
Hanno-Friedrich Leight
Zachower Strasse 4, 14669 Ketzin OT Tremmen
leight@lorberg.com
Telefon 033233 840

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade