MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

HWRM-RL: Teileinzugsgebiet der Ucker

Einzugsgebiet (Ucker): 2.200 km2, davon Teileinzugsgebiet: ca. 1.200 km2
Länge (Ucker):       98 km, davon im Teileinzugsgebiet: 46 km


Das Teileinzugsgebiet der Ucker erstreckt sich im Nordosten des Landes Brandenburg. Es reicht von der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern im Norden bis zur Gemeinde Gerswalde im Landkreis Uckermark im Süden. Inmitten liegt die Stadt Prenzlau.

Das Teileinzugsgebiet der Ucker wird der Flussgebietseinheit Oder zugeordnet. Der Fluss, der im Land Mecklenburg-Vorpommern den Namen Uecker trägt, mündet in das Stettiner Haff. Wichtige Nebenflüsse der Ucker im Land Brandenburg sind Stirngraben, Strom, Quillow, Steinfurther Bach, Köhntop und Strasburger Mühlbach.

Bei lang anhaltenden Niederschlägen oder Schneeschmelze bildet sich in der Ucker durch die Pufferwirkung des Oberen Uckersees und des Unteren Uckersees ein wenig ausgeprägter Hochwasserscheitel aus. Zudem treten durch lokale konvektive Starkregenereignisse (z. B. 2007) Hochwasserereignisse auf.
 

Weitere Informationen:

» Gefahren- und Risikokarten im Teileinzugsgebiet der Ucker
» Risikomanagementplan Oder

Letzte Aktualisierung: 09.06.2016

Übersicht

Themen


Kontakt:

MLUL, Abteilung Wasser und Bodenschutz
Referat 24
"Hochwasser, Stabilisierung Wasserhaushalt"
E-Mail an das Referat