MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

HWRM-RL: Teileinzugsgebiet der Lausitzer Neiße

Einzugsgebiet (L. Neiße): 4.403 km2, davon Teileinzugsgebiet: ca. 600 km2
Länge  (L. Neiße):        255 km, davon im Teileinzugsgebiet: 75 km


Das Teileinzugsgebiet der Lausitzer Neiße liegt im Südosten des Landes Brandenburg. Es reicht von der Neuzeller Niederung im Norden bis zur Landesgrenze zu Sachsen im Süden. Die Neiße bildet im Land Brandenburg die Grenze zu Polen.

Das Teileinzugsgebiet der Lausitzer Neiße wird der Flussgebietseinheit Oder zugeordnet. Die Lausitzer Neiße mündet in Nähe der Ortslage Ratzdorf in die Oder. Sie stellt einen der größten linksseitigen Nebenflüsse der Oder dar. Der wichtigste Nebenfluss der Lausitzer Neiße im Land Brandenburg ist die Malxe.

Die Lausitzer Neiße weist ein nicht unbeachtliches Gefälle auf. Das schnelle Abströmen eines Hochwassers vom Ober- in den Unterlauf ist charakteristisch. Der Fluss ist geprägt von Eindeichungen und stellenweisem Verbau der Uferzonen. Andererseits ist aber auch eine weitgehend erhaltene Neißeaue anzutreffen.

Der Brandenburgische Abschnitt der Lausitzer Neiße ist im Wesentlichen eingedeicht. Derzeit erfolgen Sanierungsarbeiten im Bereich Guben.
 

Weitere Informationen:

» Gefahren- und Risikokarten im Teileinzugsgebiet der Lausitzer Neiße
»Risikomanagementplan Oder

Letzte Aktualisierung: 09.06.2016

Übersicht

Themen


Kontakt:

MLUL, Abteilung Wasser und Bodenschutz
Referat 24
"Hochwasser, Stabilisierung Wasserhaushalt"
E-Mail an das Referat