MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

HWRM-RL: Teileinzugsgebiet der Elbe im Raum Mühlberg

Einzugsgebiet (Elbe): ca. 148.000 km2, davon Teileinzugsgebiet: ca. 50 km2
Länge  (Elbe):       1.091 km, davon im Teileinzugsgebiet: 16 km


Das Teileinzugsgebiet der Elbe im Raum Mühlberg liegt im Südwesten des Landes Brandenburg. Es umfasst lediglich eine Fläche von ca. 50 Quadratkilometer. Inmitten liegt die Stadt Mühlberg, deren Gemeindegebiet das Teileinzugsgebiet fast vollständig umfasst. Weitgehend bildet die Elbe die Landesgrenze zum Freistaat Sachsen.

Das Teileinzugsgebiet wird der Flussgebietseinheit Elbe zugeordnet. Bedingt durch die geringe Flächengröße beschränken sich brandenburgische Nebenflüsse der Elbe auf Gräben, die oft in ehemaligen Elbeschlingen verlaufen. Linkselbisch bildet die aus Sachsen in die Elbe mündende Dahle die Landesgrenze.

Insbesondere nach dem Hochwasser vom August 2002 wurde deutlich, dass die Elbedeiche im Raum Mühlberg weder hinsichtlich der Schutzhöhe noch ihrer Standsicherheit den Anforderungen bei sehr großen Hochwassern gewachsen waren. In der Konsequenz daraus wurde mit der Ertüchtigung bzw. dem Neubau der Deiche begonnen. Neben einer neuen Polderfläche zum Hochwasserrückhalt ist oberhalb von Mühlberg eine Deichrückverlegung geplant. Die Ziele und Maßnahmen des Hochwasserrisikomanagements in der Region haben Brandenburg und Sachsen in einem mehrjährigen Projekt aufeinander abgestimmt. Insgesamt nimmt die Sanierung der brandenburgischen (Oder- und) Elbedeiche derzeit einen prioritären Stellenwert ein.
 

Weitere Informationen:

» Gefahren- und Risikokarten im Teileinzugsgebiet der Elbe im Raum Mühlberg
» Risikomanagementplan Elbe

» EU-Projekt FLOOD-WISE

Letzte Aktualisierung: 09.06.2016

Übersicht

Themen


Kontakt:

MLUL, Abteilung Wasser und Bodenschutz
Referat 24
"Hochwasser, Stabilisierung Wasserhaushalt"
E-Mail an das Referat