MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

11.06.2018Jahresempfang der Umweltpartnerschaft

Termin:  Montag, 11. Juni 2018
Zeit: 14.30 Uhr
Ort: Staatskanzlei Brandenburg,
Haus 12, Brandenburgsaal,
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam 

 
 

Potsdam – Am Montag, dem 11. Juni, werden Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger und Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer in der Potsdamer Staatskanzlei anlässlich des Jahresempfangs der Umweltpartnerschaft wieder drei neue Mitglieder begrüßen. Umweltpartner können Unternehmen werden, die in Eigenverantwortung Konzepte für einen besonders schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen im Unternehmen umsetzen.

Um die Rahmenbedingungen für eine umweltgerechte, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Brandenburg zu verbessern, haben Landesregierung und Wirtschaft 1999 die Umweltpartnerschaft ins Leben gerufen. Sie basiert auf einer 2005 geschlossenen und 2016 fortgeschriebenen Vereinbarung zwischen den für Umwelt und Wirtschaft zuständigen Ministerien sowie den brandenburgischen Industrie- und Handelskammern, den Handwerkskammern und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg.

Gegenwärtig sind etwa 70 Unternehmen in der Umweltpartnerschaft vereint. Zum diesjährigen Jahresempfang werden weitere drei Unternehmen aus der Region ihre Urkunden erhalten:

Mit der office-4-sale GmbH aus Mühlenbeck wird der größte deutsche Händler für wiederaufbereitete Büromöbel Mitglied der Umweltpartnerschaft. Das Recycling-Konzept für Büromöbel, die erfolgreichen Bemühungen um einen geringeren Energie- und Wasserverbrauch sind Ausdruck der umweltfreundlichen Unternehmensstrategie.

Der in der Region führende Oberflächenbeschichter von Fassaden, die Wittstocker Oberflächentechnik GmbH & Co. KG wird nun ebenfalls Umweltpartner sein. Das Unternehmen konnte mit Einführung eines neuen Umweltmanagementsystems den Energieverbrauch und das Abfallaufkommen in der Produktion langfristig reduzieren.        

In Brandenburg wird sogar umweltfreundlich Spaß produziert: Die Josef Wiegand GmbH & Co. KG produziert in der Uckermark Wasserrutschen. In Spaßbädern auf der ganzen Welt haben Jung und Alt Freude an den Produkten aus dem ostbrandenburgischen Brüssow. Alle umweltrelevanten Produktionsprozesse wurden auf Umweltverträglichkeit überprüft und im Ergebnis konkrete Zielsetzungen abgeleitet. Dazu gehören unter anderem die Reduzierung verschiedener Abfallstoffe und des Energieverbrauchs.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade