MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

29.04.2019Klein Jamno ist im Verein ganz groß

Termin:   Dienstag, 30. April 2019
Zeit: 15.30 Uhr
Ort: Dorfgemeinschaftshaus Forst
OT Klein Jamno
Nr. 7a
03149 Forst (Lausitz)

   

Forst (Lausitz) – Im Anschluss an die auswärtige Kabinettsitzung im Landkreis Spree-Neiße kommt Brandenburgs Agrarstaatssekretärin Carolin Schilde morgen (30. April) auf Einladung der Forster Bürgermeisterin Simone Taubenek und von Ortsvorsteher Bernd Simmank zur Übergabe des aus Mitteln der Ländlichen Entwicklung geförderten Neubaus des Dorfgemeinschaftshauses in Klein Jamno. Für das Gemeindezentrum wurde auch das ehemalige Feuerwehrgebäude umgebaut.

Schilde: „Wenn man auf die Internetseite von Klein Jamno schaut, dann kann man eine Menge von Aktivitäten sehen, durch die sich eine intakte Dorfgemeinschaft auszeichnet: Der Heimatverein, der Rentner- und Seniorenkreis, die Jagdgenossenschaft, eine Jugendgruppe, der Ortsbeirat, die Schützen sind nur einige Gruppen, die ein lebendiges Dorfleben in einem Ortsteil mit nicht einmal 160 Einwohnern gestalten.“

Mit mit dem Neubau des Dorfgemeinschaftshauses und der Erneuerung des ehemaligen Feuerwehrgebäudes werden sich die Möglichkeiten für Veranstaltungen im Ort, für Feste - die Fastnacht, das Schützenfest, den Herbsttanz, das Eierkuchenessen oder die Weihnachtsfeier - um nur einige zu nennen, grundlegend verbessern.

Knapp 215.500 Euro hat das Brandenburger Agrarministerium aus LEADER-Mitteln seit 2017 zur Verfügung gestellt und damit rund 75 Prozent der Baukosten (288.800 Euro) gesichert. Neben LEADER-Mitteln kamen im Rahmen des Stadt-Umland-Wettbewerbs Mittel der Stadt Forst, die so den Eigenanteil von 25 Prozent erbracht hat, zum Einsatz.

Die Auslastung des neuen Hauses wird durch den Heimatverein Klein Jamno, den Rentner- und Seniorenkreis 50plus, die Jagdgenossenschaft, die Pächtergemeinschaft und die örtliche Jägerschaft  gewährleistet. Auch die  Jugendgruppe,  der Ortsbeirat und Mitglieder des Deutschen  Roten  Kreuzes  werden das neue Gebäude für ihre Aktivitäten nutzen. Mit dem Schlauchturm der ehemaligen Feuerwehr wurde ein ortsbildprägender Gebäudeteil erhalten. Für alle Altersgruppen und für behinderte Menschen konnten barrierefreie Nutzungsmöglichkeiten geschaffen werden. Durch die Realisierung dieses Vorhabens wird in der LEADER-Region „Spree-Neiße-Land“ ein aktiver Beitrag zur Umsetzung des Schwerpunkts: „Verbesserung der Lebensqualität und des Bürgerschaftlichen Engagements“ der Regionalen Entwicklungsstrategie geleistet. Mit der Anbindung an die Radwanderwege „Fürst-Pückler“ ergeben sich verbesserte Möglichkeiten, Touristen in den Ort zu ziehen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade