MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Hochwasserschutzkonferenz des Landes Brandenburg 2014

Hochwasservorsorge und Hochwasserschutz/Hochwasserrisikomanagement standen am 10. April 2014 im Mittelpunkt der Brandenburger Hochwasserschutzkonferenz 2014.

Rund 140 Teilnehmende, darunter Landräte und Bürgermeister, Kommunalvertreter und externe Fachleute, Vertreter der Politik, wissenschaftlicher Einrichtungen und der Landesverwaltungen zogen Schlussfolgerungen aus dem Elbehochwasser 2013 und berieten sich zu aktuellen Vorhaben des landesweiten Hochwasserschutzes/Hochwasserrisikomanagements.

Für die Brandenburger Landesregierung hat der Hochwasserschutz Priorität. In diesem Jahr stehen rund 35 Millionen Euro für Hochwasserschutzmaßnahmen zur Verfügung.

Brandenburg hat seit dem dramatischen Oderhochwasser 1997 viel für den Hochwasserschutz an Elbe und Oder getan. Dazu wurden u. a. die vorhandenen technischen Hochwasserschutzanlagen ertüchtigt. Rund 435 Millionen Euro wurden in Bau und Sanierung von Deichen investiert, rund 300 Kilometer sind bisher geschafft. An der Oder sind 91 Prozent, an der Elbe 71 Prozent der geplanten Maßnahmen an den Hauptdeichen mittlerweile abgeschlossen. Die Maßnahmen an der Elbe haben sich beim zurückliegenden Hochwasser im Sommer 2013 bewährt.

Nach Abschluss der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos Ende 2011 und der Erstellung der Gefahren- und Risikokarten Ende 2013 gilt es bis Ende 2015 Hochwasserrisikomanagementpläne auf Ebene der (nationalen) Flussgebietseinheiten zu erstellen. Auf Landesebene (Land Brandenburg) werden diese durch Maßnahmenplanungen untersetzt.

Die Umweltministerinnen und Umweltminister der Länder haben sich angesichts der bundesweiten Hochwasserschäden nach dem Hochwasser 2013 gemeinsam mit der Bundesregierung auf die Erarbeitung eines nationalen Hochwasserschutzprogramms verständigt. Ein Schwerpunkt bildet insbesondere die Frage, wie zukünftig Hochwasservorsorge und Hochwasserschutz/Hochwasserrisikomanagement länderübergreifend und überregional abgestimmt vorangebracht werden können.

Weitere Informationen:

Vorträge zur Hochwasserschutzkonferenz und Einführungsrede der Ministerin

Letzte Aktualisierung: 06.05.2014

Übersicht

Themen

Hochwasserschutzkonferenzen


Kontakt:

MLUL, Abteilung Wasser und Bodenschutz
Referat 24
"Hochwasser, Stabilisierung Wasserhaushalt"
E-Mail an das Referat