MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Jagdbericht 2016/17 veröffentlicht

Grundlage für jagdpolitische Entscheidungen

Deckblatt Jagdbericht 2016/2017 Neues Fenster: Bild - Deckblatt Jagdbericht 2016/2017 - vergrößern © Thomas Martin / MLUL

Der vorliegende Jagdbericht enthält die für das Jagdwesen des Landes Brandenburg wichtigsten Angaben zum Jagdjahr 2016/2017. Damit wird Jägern, Natur- und Tierschützern, Behörden, Verbänden, Medien und der interessierten Bevölkerung ein aussagekräftiges Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. Die kontinuierlich erhobenen Daten und Analysen der realisierten Jagdstrecken sind wichtige Voraussetzung für sachliche Diskussionen und unverzichtbare Grundlage für die Ableitung fachlich fundierter jagdpolitischer Entscheidungen in unserem wildreichen Land.

Das zurückliegende Jagdjahr wurde durch die Steigerung der Streckenergebnisse bei Rot-, Reh- und Schwarzwild sowie den invasiven Arten Marderhund und Waschbär geprägt. Dies zeugt einerseits vom ungebrochenen Engagement der Brandenburger Jägerinnen und Jäger, lässt andererseits jedoch auch auf anhaltend hohe bzw. steigende Bestände schließen.

Der Wert von Statistiken wird häufig unterschätzt, sie sind jedoch meist die einzige langfristige und flächendeckende Informationsquelle über Wildtierarten. Der Bedarf an Information über Wildtiere hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen und wird mit Sicherheit weiter steigen.

Jagdstatistische Angaben sind jedoch nicht nur für wildbiologische und jagdwirtschaftliche Zwecke unverzichtbar; sie werden zunehmend auch für Fragen der Seuchenbekämpfung, des Natur- und Artenschutzes, des Biotopverbunds, des Verkehrswegebaus, im Tourismus sowie als Bestandteil geografischer Informationssysteme benötigt.

Seit dem Jagdjahr 1995 werden die Jagdberichte des Landes Brandenburg vom zuständigen Ministerium herausgegeben; die Bearbeitung und Analyse des Datenmaterials erfolgt in der Forschungsstelle für Wildökologie und Jagdwirtschaft des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde.

Anlage

Jagdbericht 2016/2017 [PDF 2,1 MB]
(mit Zusammenfassung des Jagdjahres 2015/2016


Publikationen


Kontakt

Referat 35 - Oberste Jagd- und Fischereibehörde
Volker Seweron
E-Mail an Volker Seweron 
Tel.: 0331-866-7655
Fax: 0331-866-7603


Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde mit Forschungsstelle für Wildökologie und Jagdwirtschaft
Dr. Kornelia Dobiáš
E-Mail an Dr. Kornelia Dobiáš 
Tel.: 03334-2759-159
Fax: 03334-2759-239