MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Allgemeine Hinweise zum Angeln in Brandenburg

Informationen für zugereiste Bürgerinnen und Bürger

Man fishing with angle at lake © Kzenon - Fotolia.com
 


 
 

Herzlich Willkommen. Das Bundesland Brandenburg ist bekannt für seine zahlreichen Gewässer und die vielen Angel-Möglichkeiten. Wer hier die Angelfischerei ausüben möchte muss jedoch einige Dinge beachten. Die folgenden Informationen sollen dabei helfen.

Dokumente

Das Angeln ist im Land Brandenburg ab dem vollendeten 8. Lebensjahr erlaubt. Angeln dürfen nur Personen, die eine gültige Fischereiabgabemarke und eine Angelkarte für das Gewässer besitzen. Diese Dokumente berechtigen zusammen zum Angeln mit der Friedfischhandangel.

Die Fischereiabgabemarke ist erhältlich in der Unteren Fischereibehörde der Landkreise und kreisfreien Städte, in Fischereibetrieben und in Angelgeschäften. Sie ist 1 Kalenderjahr (01.01. bis 31.12.) gültig. Der Preis beträgt für einen Erwachsenen 12,00 € und für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren 2,50 €. Angelkarten für das Gewässer werden von Fischereibetrieben, Angelvereinen, Angelgeschäften, Tourismusinformationen u. a. ausgegeben. Es gibt Tageskarten, Wochenkarten, Monatskarten und Jahreskarten.

Wer auch mit der Raubfischangel fischen möchte, muss zusätzlich einen gültigen Fischereischein haben. Diesen kann man nach einer bestandenen Anglerprüfung erhalten. Auskünfte zur Ablegung der Anglerprüfung und Erlangung des Fischereischeines erteilen die unteren Fischereibehörden.

Merkmale einer Friedfischhandangel

Eine Friedfischhandangel besteht aus einer Rute mit oder ohne Rolle und einem einschenkligen Haken, der mit pflanzlichen oder tierischen Ködern bestückt ist. Auch Nachbildungen dieser Köder dürfen verwendet werden. Köder wie Teig, Getreide, Made und Wurm sind charakteristische Merkmale einer Friedfischangel. Köderfische, andere Wirbeltierköder, Teile davon oder künstliche Nachbildungen dieser Köder sind nicht zulässig.

Besonders wichtige Regeln

Das Angeln ohne die erforderlichen Dokumente ist rechtswidrig und wird von den Ordnungsbehörden mit empfindlichen Strafen geahndet. Das Angeln ohne Angelkarte ist eine Straftat.

Die Schonzeiten und Mindestmaß der einzelnen Fischarten müssen eingehalten werden. Es dürfen maximal zwei Handangeln verwendet werden. Die ausgelegten Angeln müssen ständig beaufsichtigt werden. Zu Fangeräten der Berufsfischerei ist ein Abstand von mindestens 50 Meter einzuhalten. Weitere für die Angelfischerei wesentliche Regelungen sind im Fischereigesetz für das Land Brandenburg und in der Fischereiordnung des Landes Brandenburg enthalten.

Arbeit der Fischereiaufsicht

Die Einhaltung der Bestimmungen bei der Ausübung der Angelfischerei wird durch Fischereiaufseher und Polizeibeamte kontrolliert. Die Kontrollbefugnis der Fischereiaufseher ist an den Dienstausweisen zu erkennen, die eingesehen werden können. Damit mögliche Kontrollen ohne Komplikationen durchgeführt werden können, wird darum gebeten, die Arbeit der Fischereiaufsicht zu unterstützen und den Anordnungen der Kontrollbefugten unbedingt Folge zu leisten.

Letzte Aktualisierung: 07.10.2016

Kontakt

Referat 34 - Agrarbildung und -forschung, Agrarmarkt, Tierzucht, oberste Fischereibehörde
Heiko Harder
E-Mail an Heiko Harder
Tel.: 0331-866-7654
Fax: 0331-866-7603