MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Reduzierung von Schwarzwild - Betreiben von Saufängen

Praxisleitfaden und Genehmigung zum Betrieb

Saufang Neues Fenster: Bild - WEB Saufang - vergrößern © LFE

Landesweit sehr hohe Schwarzwilddichten vor dem Hintergrund der immer näher rückenden Seuchenfront der Afrikanischen Schweinepest machen es dringend erforderlich, die Schwarzwildbestände unter Anwendung aller verfügbaren Möglichkeiten zu reduzieren. Dazu gehört als ein ergänzendes und wirksames Instrument der Fallenfang. In zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen konnte zweifelsfrei belegt werden, dass der Fallenfang, gerade bei einer so reproduktiven Wildart wie dem Schwarzwild, mit hohem Wirkungsgrad praktiziert werden kann. In dem hier vorliegenden Praxisleitfaden stellen Herr Dr. Gleich und Herr Dr. Zoller die Methodik und Technik anhand zweier mobiler Saufanganlagen vor.

Der Schwarzwildfang erfordert eine Genehmigung nach § 19 Absatz 1 Nummer 7 BJagdG in Verbindung mit § 26 Absatz 2 BbgJagdG. Das Antragsformular zum Betrieb ist über die rechte Textbox abrufbar.


Kontakt

Referat 35 - Wald und Forstwirtschaft, Oberste Jagdbehörde

Ina Sahlmann
E-Mail an Ina Sahlmann 
Tel.: 0331-866-7656
Fax: 0331-866-7603