MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

01.03.2018Rückschau und Ausblick: Jahrespressekonferenz im Nationalpark Unteres Odertal

Termin: Donnerstag, 8. März
Zeit: 13:00 Uhr
Treff: Beratungsraum
NATURA 2000 Haus
Park 2
16303 Schwedt/Oder
Ortsteil Criewen

Criewen – Am kommenden Donnerstag (8. März) wird der stellvertretende Nationalparkleiter Dr. Michael Tautenhahn in Criewen gemeinsam mit dem Leiter der Naturwacht Edgar Wendt und dem Vorsitzenden des Nationalparkkuratoriums Karsten Stornowski einen Jahresrückblick 2017 und einen Ausblick auf die Höhepunkte des laufenden Jahres im Nationalpark geben.

Das Jahr 2017 war trotz komplizierter Bedingungen ein erfolgreiches Jahr für den Nationalpark Unteres Odertal. Es ist gelungen, die Wasserverhältnisse und die Grünlandnutzung weiter zu optimieren sowie die die Umsetzung des INTERREG VA Fördervorhabens in Partnerschaft mit der Nationalparkstadt Schwedt/Oder und der Verwaltung der westpommerschen Landschaftsschutzparks weiter voran zu bringen.

Hinsichtlich des Managements und Monitoring im Nationalpark lag das besondere Augenmerk auf der Reduzierung des Schwarzwildbestands in Verbindung mit einem Schwarzwild-Telemetrie-Projekt und der Kartierung bestimmter Vogelarten, die nach der Europäischen Vogelschutzrichtlinie besonders geschützt sind.

Ein anschauliches Beispiel für die internationale Zusammenarbeit im vergangenen Jahr ist der vierwöchige Besuch von Rangern aus dem Banhine Nationalpark Mosambik. Zu den touristischen Höhepunkten 2017 zählten die traditionellen Singschwantage und die Kranichwoche sowie der erstmals in Schwedt/Oder veranstaltete 12. Nationalparklauf.

Im Anschluss des Berichts zum Jahr 2017 wird der stellvertretende Nationalparkleiter Dr. Michael Tautenhahn die Planungen für 2018 vorstellen. Neben aktuellen Vorhaben aus dem Aufgabenspektrum der Verwaltung geht es dabei auch um zukünftige Projekte, die für mehrere Jahre im Mittelpunkt stehen werden.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade