MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

21.03.2018Jubiläumstagung in Eberswalde: 30 Jahre Geo-Informationssysteme im Forst

Eberswalde - Geographische Informationssysteme (GIS) sind aus Wirtschaft, Verwaltung und privaten Anwendungen heute nicht mehr wegzudenken.
Forstwirtschaft und Forstverwaltung mit ihren ausgeprägten raumbezogenen Sachdaten sind in besonderem Maße auf geographische Informationen angewiesen. Zu einem Fachkolloquium „30 Jahre Forst-GIS Brandenburg, ein vorausschauender Rückblick“ werden am morgigen Donnerstag (22. März) etwa 100 Spezialisten auf dem Waldcampus Eberswalde erwartet, um sich zur Entwicklung und zur praxisorientierten Anwendung von GIS auszutauschen.

Heute sind Navigationssysteme im Auto und Geo-Apps auf dem Smartphone eine Selbstverständlichkeit. Aber schon vor geraumer Zeit hat sich die Forstwirtschaft als Vorreiter mit der Technologie der geografischen Informationssysteme befasst und kann heute bereits auf 30 Jahre Erfahrung auf diesem Sektor zurückblicken.

Daten rund um den Wald bereitzustellen, sie zu analysieren, kartografisch aufzubereiten und zu visualisieren, ist Aufgabe des Forst-GIS. So selbstverständlich die GIS-Technologie heute auch Eingang in viele forstliche Prozesse gefunden hat, so gab es doch eine lange Zeit der Entwicklung, in der viele Probleme zu lösen waren. Mit dem Fachkolloquium wird der Bogen gespannt von den ersten Schritten mit dieser Technologie bis hin zum aktuell erreichten Stand und darüber hinaus in Richtung Zukunft.

Heute stehen vor allem Methoden der Fernerkundung mit Satelliten, Flugzeugen oder Drohnen im Fokus. Weiterhin spielt die Entwicklung von passgenauen Anwendungen für die mobilen Geräte der Forstleute im Wald eine zentrale Rolle. Hier stößt man allerdings noch an Grenzen, etwa durch unzureichende Netzabdeckungen in ländlichen Gebieten und im Wald.

Weitere Informationen unter:

www.forst.brandenburg.de

http://forst.brandenburg.de/media_fast/4055/2018_GIS_Kolloquium_Einladung.pdf

 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade