MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

10.04.2018Vogelsänger übergibt Förderbescheid: Sanierung des Angermünder Kirchplatzareals geht in die Zielgerade

Termin: Freitag, 13. April
Zeit: 12:30 Uhr
Ort: Freie Schule Angermünde e.V.
Kirchgasse 2
16278 Angermünde

Angermünde – Der Verein der Freien Schule Angermünde erhält am kommenden Freitag von Agrarminister Jörg Vogelsänger einen Förderbescheid in Höhe von 476.250 Euro aus EU- und Landesmitteln für die Erneuerung der Schule und Arbeiten an den Außenanlagen. Mit Eigenmitteln werden insgesamt 700.000 Euro investiert.

Die denkmalgeschützte Grundschule im historischen Stadtkern wird durch den Verein als Schulträger unterhalten. Das Geld kommt aus dem Programm des Brandenburger Agrar- und Umweltministeriums zur Förderung der Ländlichen Entwicklung, auch unter dem Kurznamen LEADER bekannt. LEADER ist eines der wichtigsten Programme, die das Land dank der Mittel aus dem europäischen Agrarfonds ELER umsetzen kann. Einer der Förderbereiche ist hier der Erhalt des ländlichen Kulturerbes. Es ist aber auch eines der bürgernächsten Programme, denn für die Beantragung, Umsetzung und Abrechnung der Projekte sind regional aufgestellte LEADER-Aktionsgruppen (LAG) eigenverantwortlich tätig. So ist neben Angermündes Bürgermeister Frederic Bewer, dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Olaf Theiss und Schuldirektor Axel Kalhorn auch Iwona Podrygala von der LAG Uckermark dabei. Das historische Schulgebäude ist ein Einzeldenkmal, welches sich im städtebaulich und touristisch bedeutsamen Areal am Angermünder Kirchplatz befindet. Bedingt durch den schlechten baulichen Zustand des Gebäudes sowie der wachsenden Schülerzahlen wurden bauliche Maßnahmen erforderlich. Der bei der LAG Uckermark eingereichte Projektantrag wurde im Rahmen des Regionalen Entwicklungskonzepts positiv bevotet. Somit konnten LEADER-Fördermittel beantragt werden. Unter Beachtung denkmalrechtlicher Erfordernisse ist dabei Hauptbestandteil die Erneuerung der Gebäudehülle wie Dach, Fassade, Fenster und Türen. Gleichzeitig werden aber auch im Innenbereich erforderliche Erneuerungen erfolgen. Die Gestaltung des Außenbereichs erfolgt unter Beachtung von Barrierefreiheit. Parallel zu diesem Vorhaben wird das bisher ungenutzte Nachbargebäude, Kirchgasse 3, mit Unterstützung von Mitteln aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz saniert, um dann auch den Oberschulbereich unterbringen zu können. Damit wird die Sanierung des Areals „Angermünder Kirchplatz“ vollständig abgeschlossen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade