MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

17.04.2018Erster Wald-Trainingsparcours für Forst und Naturschutz: Vogelsänger übergibt „Marteloskop“ in Eberswalde

Termin: Donnerstag, 19. April
Zeit: 12:30 Uhr bis zirka 15:00 Uhr
Ort: Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde
Alfred-Möller-Straße 1
16225 Eberswalde
Wiebecke-Damm - im Wald;
weiter siehe Ablauf
Kontakt: Jan Engel, mobil: 0174/ 174 57 44

EberswaldeMartelo…. Was? Ein Marteloskop ist ein forstlicher und mittlerweile auch naturschutzfachlicher Trainingsparcours. Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger stellt am Donnerstag (19. April) den ersten von sechs dieser digital komplett erfassten „Übungswälder“ vor.

Marteloskope sind realer Wald, in dem reale Entscheidungen zu seiner Weiterentwicklung getroffen werden müssen. Sie bieten die Möglichkeit, in und am lebenden Objekt zu lernen, zum Beispiel, welche Auswirkungen unterschiedliche Formen der Waldbewirtschaftung auf die ökologischen, die ökonomischen und schließlich auch auf die sozialen Wirkungen des Waldes haben. Forstwirtschaft und Naturschutz sind dabei die Schwerpunkte. Der Name Marteloskop leitet sich von der französischen Bezeichnung für die Kennzeichnung von Bäumen („martelage“) und vom griechischen „skopein“ (schauen) ab. Marteloskope sind für viele Jahre als „Übungswälder“ angelegt. In ihnen erfolgt aber, trotz der realen Entscheidungen, keine Entnahme von Bäumen. Brandenburg verfügt mit demnächst sechs Marteloskopen über die meisten dieser Nutzungsart in Deutschland. Alle sind Teil eines bundesweiten und international agierenden Netzwerks. Neben Forstminister Jörg Vogelsänger sind Prof. Dr. Peter Spathelf, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), Dekan Fachbereich Wald und Umwelt, Fachgebiet Angewandter Waldbau, Prof. Dr. Martin Guericke, Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), Fachgebiet Waldwachstumskunde, Michael Luthardt, Leiter des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde (LFE), Martin Flade, Landesamt für Umwelt, dabei.

Ablauf

12:30 Uhr Treffpunkt am Waldcampus Eberswalde
12:45 Uhr Fahrt mit Kleinbussen in den Wald
13:00 Uhr Statements
13:30 Uhr Auszeichnen von Bäumen (Fototermin)
14:00 Uhr Information zur Nutzung des Kiefern-Marteloskops sowie
des Buchen-Marteloskops am Wiebecke-Damm
14:45 Uhr späteste Rückfahrt mit Bussen zum Waldcampus

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade