MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

20.06.2018Tagesaktuell auf dem Stechlin - Kooperation erleichtert Touren mit dem eigenen Boot

Neuglobsow – Bislang war die Befahrung des Stechlinsees mit Paddel- und Ruderbooten nur Kunden des Bootsverleihs und Ortsansässigen nach vorheriger Registrierung des Boots bei der unteren Naturschutzbehörde vorbehalten. Die sitzt im Landkreis Oberhavel in Oranienburg. Wer sich spontan aufmachen wollte, hatte oft ein Problem. Ab sofort besteht vor Ort auch für Tagesgäste die Möglichkeit, ihr eigenes Paddel- oder Ruderboot zu nutzen.

Maximal fünf Wassersportfreunde mit eigenem Boot dürfen gleichzeitig auf den See. Interessenten müssen sich bei der Tourist-Information Stechlin im Neuglobsower Glasmacherhaus (Stechlinseestraße 21, 16775 Stechlin, Telefon: 033082/ 702 02, Mail: info@stechlin.de)  anmelden. Dort erhalten sie eine kostenpflichtige Registriermarke, die gut sichtbar am Boot anzubringen ist. Zusätzlich gibt es eine Karte mit Hinweisen, welche Regelungen im Naturschutzgebiet Stechlin zu beachten sind. Das Merkblatt wurde gemeinsam zwischen der Tourist-Information Stechlin, der Naturwacht und der Naturparkverwaltung abgestimmt. Mit seiner Unterschrift bestätigt der Nutzer die Kenntnisnahme der Regelungen.

Eigene Boote sind an der Tauchbasis Stechlin einzusetzen. Autos können übrigens nach vorheriger Anmeldung (Fischerweg 2, 16775 Stechlin, Telefon: 033082/ 704 53, Mail: info@tauchbasis-stechlinsee.de) auf dem Gelände der Tauchbasis abgestellt werden.

Touristiker, Landkreis und Naturparkverwaltung haben rechtzeitig zur Hauptreisezeit in Abstimmung mit dem Landes-Kanu-Verband Brandenburg e.V. diese Lösung gefunden, um Wassersportfreunden den Zugang zu einem der schönsten Seen Norddeutschlands zu erleichtern. Selbstverständlich können auch weiterhin Ruder- und Paddelboote beim Bootsverleih in Neuglobsow ausgeliehen werden.

Der Stechlin gehört zu den wertvollsten Klarwasserseen der norddeutschen Tiefebene. Er wurde bereits 1938 unter Naturschutz gestellt. Der Stechlin hat eine Größe von 425 Hektar und eine maximale Tiefe von 69 Metern. Der Stechlin ist Teil  des gleichnamigen Naturschutz-, Fauna-Flora-Habitat- und EU-Vogelschutzgebiets. Er ist Namensgeber des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land, der insgesamt über 180 Seen verfügt. Darunter befindet sich die Hälfte der Klarwasserseenfläche Brandenburgs, wobei der Stechlin besonders heraussticht. Er ist nicht nur der prominenteste aller Klarwasserseen, er beherbergt auch spezielle Arten. Unter anderem ist nur hier die Fontane-Maräne beheimatet.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade