MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

22.06.2018Statement für erfolgreiche Wirtschaft im ländlichen Raum: Vogelsänger gratuliert VION Perleberg zum 25. Betriebsjubiläum

Termin: Sonntag, 24. Juni
Zeit: 10:00 Uhr
Ort:

VION Perleberg GmbH,
Buchholzer Chaussee 24,
19348 Perleberg, Ortsteil Quitzow

Perleberg – Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger wird am Sonntag (24. Juni) einem der größten Arbeitgeber in der Prignitz, der VION Perleberg GmbH, zum 25. Betriebsjubiläum gratulieren. Mit einem Tag der offenen Tür lasst sich das Unternehmen am Sonntag in die Produktionshallen gucken.

Vogelsänger: „Die Prignitz ist von je her agrarisch geprägt. VION hat sich immer wieder und ausdrücklich zu seinem Standort im ländlichen Raum bekannt. Landwirtschaft und Wirtschaft auf dem Lande sind hier eine erfolgreiche Verbindung eingegangen. Dafür muss das Unternehmen unter Geschäftsführer Klaus Voigt täglich viel tun. Denn der Markt ist heiß umkämpft, gerade auch in der deutschen Fleischwirtschaft. Vion Perleberg ist mit Abstand das größte Schlachtverarbeitungsunternehmen in Brandenburg und das zweitgrößte in den neuen Bundesländern. Die Prignitz kann stolz sein, dass sich die Fleischwirtschaft hier so gut entwickelt hat. Für die Wertschöpfung in der Landwirtschaft ist eine regional gut aufgestellte Ernährungswirtschaft ein wesentlicher Standortfaktor, der sich positiv auf Arbeit und Wertschöpfung entlang der gesamten Produktion auswirkt.“

Insgesamt können die Perleberger sogar auf 125 Jahre Fleischproduktion zurückschauen. Damals wurde in einem kommunalen Schlachthof begonnen, unter behördlicher Aufsicht zu schlachten. Für 1912 wird vermeldet, dass drei Angestellte 15 Schweine und bis zu 5 Rinder täglich schlachten konnten. Nach mehreren Ausbaustufen lag die Kapazität 1965 bei 450 Schweinen pro Tag. 1973 ging, damals in der Industriestraße 1, der neu errichtete VEB Schlachthof Perleberg in Betrieb. Der war immerhin schon in der Lage, 2.800 Schweine täglich zu verarbeiten und war damit einer der größten Schlachthöfe der DDR. Nach 1990 gingen die Perleberger eine Kooperation mit der Norddeutschen Fleischzentrale Hamburg ein. Wieder wurde neu gebaut. Im Juni 1993 konnte der heutige Unternehmenssitz in Quitzow übergeben werden. 2006 erfolgte die Übernahme durch die VION-Gruppe.

Von einst 17 nach dem Mauerfall neu errichteten Schlachtbetrieben in den neuen Bundesländern sind nur noch fünf am Netz. Umso höher ist die Wertschätzung für das frühere Prignitzer Fleischzentrum GmbH, die heutige VION Perleberg GmbH, der es gelungen ist, den Betrieb als wichtigen wirtschaftlichen Anker in der Prignitz zu halten.

Produktionsschwerpunkte sind das Schlachten, Zerlegen, Verpacken und der Verkauf von Schweinefleisch und in geringerem Umfang von Rindfleisch. In Perleberg wurden 2017 rund 147.000 Tonnen Fleischwaren produziert. Dafür wurden 1.213.000 Schweine geschlachtet und verarbeitet. Der Vorjahresumsatz wird mit 230 Millionen Euro angegeben.

Seit der Übergabe 1993 wurde hier immer wieder investiert. Heute gibt der Betrieb 500 Menschen Arbeit.

Auch das Land Brandenburg hat dem Standort die Treue gehalten und die Entwicklung mit Fördermitteln, unter anderem für Umweltmaßnahmen und Maßnahmen zur Steigerung der Wertschöpfung, für den Aufbau einer Verpackungsproduktionslinie oder auch für die Erweiterung der Zerlegung, inklusive Innenausstattung mit Kühlmöglichkeiten für Rohware und zerlegte Ware, unterstützt.

„Aus meiner Sicht ist das gut angelegtes Geld in einer Region, die zwischen den beiden Metropolen Berlin und Hamburg in den kommenden Jahren weiter wachsen wird, aber aktuell noch wirtschaftlicher Impulse bedarf, um Hilfe zur Selbsthilfe zu organisieren“, unterstreicht der Minister: „Land- und Ernährungswirtschaft können hier eine Vorreiterrolle spielen, da gerade sie die Ressourcen ländlich geprägter Regionen nutzen. Und Regionalität ist seit Jahren der Trend, wenn Verbraucherinnen und Verbraucher im Laden die Wahl haben.“

Der Tag der offenen Tür zum 25-jährigen Bestehen des Standorts ist auch ein Zeichen für Transparenz und Gesprächsbereitschaft in Fragen des Tierschutzes.

Vion Perleberg gehört zu den hochmodernen Unternehmen, die in Sachen Tierschutz bestens ausgestattet sind.

Das Unternehmen wird auch als Ausbildungsbetrieb seiner Verantwortung gegenüber der Region gerecht. Außerdem zählt VION zu den Unterstützern des diesjährigen Brandenburg-Tags, der am 25. und 26. August in Wittenberge startet.

Die Vion Perleberg GmbH ist im März auf dem 14. Prignitzer Ball der Wirtschaft zum Unternehmen des Jahres gewählt worden.

Vogelsänger: „Ich wünsche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von VION weiterhin wirtschaftlichen Erfolg, der Unternehmensleitung immer das richtige Händchen bei ihren Entscheidungen und allen Besuchern des Tags der offenen Tür interessante Einblicke in die Abläufe eines Schlacht- und Produktionsbetriebs.“

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade