MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

12.07.2018Land unterstützt Rettungshundestaffel der Johanniter

Termin: Dienstag, 17. Juli
Zeit: 14:00 Uhr
Ort: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Tuchmacherstraße 50
14482 Potsdam

Potsdam – Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger wird am kommenden Dienstag (17. Juli) einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 13.000 Euro an Hartmut Besch, Regionalvorstand des Regionalverbands Potsdam-Mittelmark-Fläming der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., überreichen.  Das Geld wird aus der Konzessionsabgabe Lotto bereitgestellt und ist für die Ausweitung der Öffentlichkeitsarbeit und die Modernisierung der Ausrüstung der Rettungshundestaffel vorgesehen. 

Der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. verfügt über eine Rettungshundestaffel. Insbesondere beim Aufspüren von vermissten Personen leisten die Rettungshunde eine unverzichtbare Arbeit. Ihre Spürnasen sind deshalb im wahrsten Sinne des Wortes Lebensretter.

Alle Hundeführer der Johanniter-Rettungshundestaffel arbeiten ehrenamtlich neben ihren Berufen. In der Regel kommen Staffelmitglieder nach einer Alarmierung aus verschiedenen Teilen der Region im Umkreis von bis zu 40 Kilometer entweder direkt zum Einsatzort oder zum Standort Hennickendorf. Da der Treffpunkt nie vorhersehbar ist, ist es erforderlich, dass die Hundeführer die Einsatzausrüstung zu Hause haben, um in Notfällen schnell reagieren zu können. Jeder Hundeführer ist für seine Einsatzausrüstung selbst verantwortlich.

Um schnell am Einsatzort sein zu können, ist die Anschaffung von GPS-Geräten vorgesehen. Die Verwendung von GPS-Geräten erleichtert die räumliche Orientierung, zumal etwa 90 Prozent der Einsätze nachts stattfinden. Ein navigieren mit Karte und Kompass wäre zwar möglich, ist aber im Dunkeln sehr zeitaufwendig. Für die im Anschluss einer Suche durchzuführende Auswertung und der weiteren Eingrenzung des Suchgebietes, erfolgt das Einlesen der GPS-Tracks in den Laptop. Eine anschließende kartographische Darstellung und systematische Auswertung des Suchgebietes kann so gewährleistet werden.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Johanniter ist die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit für das Ehrenamt im ländlichen Raum. Auf zahlreichen Veranstaltungen stellen die Mitglieder der Staffel ihre Rettungshundearbeit und die Sanitätsausbildung vor. Nicht zuletzt ist auch für die Nachwuchsgewinnung viel Zeit und Öffentlichkeitsarbeit erforderlich.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade