MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

28.08.2018Vogelsänger überbringt Förderscheck über rund 285.000 Euro für neuen Sport- und Familienpark Premnitz

Termin: Donnerstag, 30. August
Zeit: 12.00 Uhr
Treffpunkt:  Fabrikenstraße 7, 14727 Premnitz

Premnitz – Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger überreicht am kommenden Donnerstag (30. August) in Premnitz einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 285.000 Euro an Bürgermeister Ralf Tebling. Das Geld kommt aus dem Förderprogramm für ländliche Entwicklung (LEADER) und ist für den Umbau und die Sanierung des Sportparks um das ehemalige Stadion der Chemiearbeiter. Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für das Projekt liegen bei rund 381.00 Euro.

Das Stadion der Chemiearbeiter kann auf eine langjährige Tradition zurückblicken. Im Jahre 1926 wurden Stadion und Funktionsgebäude feierlich eingeweiht und zum ersten Mal genutzt. Im Laufe der Jahre erfuhr die Anlage immer wieder bauliche Veränderungen und Erweiterungen im Rahmen der Entwicklung von Premnitz und des ansässigen Chemiewerks. Einer der Hauptnutzer der Sportanlage ist der TSV Chemie Premnitz e.V., dessen Fußballer in der DDR Zweitligisten waren und überregionale Bekanntheit erlangten.

Mit den Fördermitteln wird das bestehende Mehrzweckgebäude saniert werden. Es erfolgt eine generelle Instandsetzung der Sportanlagen, der Neubau einer vierbahnigen Tartanlaufbahn, einer Weitsprung- und Kugelstoßanlage sowie einer Hochsprunganlage.

Mit der umfassenden Sanierung und dem Umbau zum Sport- und Familienpark wird das Areal den heutigen Anforderungen an eine moderne Sportanlage entsprechen. Die Nutzer der Anlage werden in einem optimalen, sicheren und nachhaltigem Umfeld ihre sportlichen Aktivitäten ausüben können. Für die Fußballer des TSV Chemie Premnitz werden die baulichen Voraussetzungen geschaffen, Zweitligist in der deutschen Bundesliga zu werden.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade