MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

30.08.2018Paretz ist 14. Mitglied der AG Historische Dorfkerne in Brandenburg

Neues Fenster: Bild - Icon Paretz - vergrößern MLUL Offergeld

Paretz – Mit der Übergabe des Auszeichnungsschilds durch Agrarminister Jörg Vogelsänger ist Paretz seit heute offiziell das 14. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Historische Dorfkerne in Brandenburg. Die interkommunale Arbeitsgemeinschaft setzt sich landesweit für den Erhalt und die behutsame Weiterentwicklung von Dörfern mit historischen Ortskernen ein. Die AG dient dem Erfahrungsaustausch untereinander und hat Vorbildfunktion für die Bewahrung des baukulturellen Erbes in den Brandenburgs Dörfern.

Paretz ist seit 2017 wieder ein eigenständiger Ortsteil der Stadt Ketzin/Havel, zählt rund 400 Einwohner und verfügt über eine sehr engagierte Dorfgemeinschaft, die zusammen mit der ortsansässigen Helga-Breuninger-Stiftung das kulturelle Leben über Paretz hinaus bereichert und sich für den Erhalt der historischen Dorfanlage einsetzt.

Paretz gewann überregionale Bedeutung, nachdem das Schloss zwischen 1797 und 1804 als Landsitz für König Friedrich Wilhelm III und Königin Luise errichtet wurde. Den Auftrag für die Planung der Sommerresidenz und des Musterdorfs erhielt David Gilly (1748–1808). Die alten Kossätenhäuser wurden abgerissen und auf Kosten des Königs neue Gebäude errichtet. So entstand eines von wenigen vollständig ausgeführten Projekten dieser Art um 1800 in Deutschland. 1993 wurde die Dorfanlage denkmalrechtlich geschützt.

2009 wurde die Stiftung Paretz als Treuhandstiftung der Breuninger Stiftung gGmbH Stuttgart gegründet. Diese will sich langfristig dem Erhalt und der Weiterentwicklung der historischen Bausubstanz widmen. Dabei werden Denkmal- und Umweltbelange, nachhaltiges Bauen, Bildung und Soziales miteinander verknüpft. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Einbeziehung aller Generationen gelegt.

In der Förderperiode 2007 bis 2013 wurden in Paretz über den EU-Agrarfonds ELER sieben Projekte mit einem Mittelvolumen von rund 3,2 Millionen Euro umgesetzt, unter anderen der Ausbau des Parkrings, der Gutsscheune und des Stiftungshauses sowie des Ensembles an der Schleuse. In der aktuellen Förderperiode 2014 bis 2020 werden bislang zwei Projekte unterstützt, um Ferienwohnungen auszubauen beziehungsweise Seminarräume zu schaffen (Fördermittel in Höhe von 252.000 Euro).

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade