MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

14.12.2018Wölfin „Bella“ im Naturparkzentrum: Weltmeisterliches Präparat des Naturkundemuseums Potsdam ergänzt Ausstellung

Raben – Das Naturkundemuseum Potsdam bereichert die Ausstellung des Naturparkzentrums Hoher Fläming mit einer sehr begehrten Leihgabe: Die von weltmeisterlicher Hand präparierte Wölfin „Bella“ ist ab heute in Raben zu sehen. In lebensechter Pose festgehalten, ergänzt sie das Informationsangebot des Naturparks zum Wolf im kommenden Jahr.

Das Naturkundemuseum Potsdam, in dem alle im Land Brandenburg tot aufgefundenen Wölfe magaziniert werden, übergibt am Freitag leihweise ein von Präparations-Welt- und Europameister Christian Blumenstein äußerst lebensecht gestaltetes Präparat der Wölfin „Bella“. Das Präparat der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Wölfin ermöglicht es, den Wolf aus der Nähe kennenzulernen.

Im Naturpark Hoher Fläming haben sich – unter anderem wegen des hohen Wildbestands - seit 2009 mehrere Rudel angesiedelt. Doch nur Menschen wenige haben bisher die scheuen Tiere in freier Wildbahn beobachten können.

Das Informationsmodul zum „Wolf im Hohen Fläming“ bietet die Naturparkausstellung am Fuß der Burg Rabenstein die Möglichkeit, sich über den „Mythos Wolf“ wie über dessen Biologie, sein Wanderungsverhalten und zum aktuellen Wolfsvorkommen im Naturparkgebiet zu informieren. Besucher erhalten Tipps für das richtige Verhalten bei Begegnungen mit Wölfen. Für Tierhalter gibt es Angebote zum Herdenschutz. Junge Gäste können an einer Wolfsrallye teilnehmen.

Alle im Land tot aufgefundenen Wölfe werden im Auftrag des brandenburgischen Landesamts für Umwelt vom Institut für Wildtierforschung in Berlin eingehend untersucht und im Anschluss dem Naturkundemuseum Potsdam zur dauerhaften Magazinierung übergeben. Von den bisher etwa hundert Totfunden wurden Skelett und Fell präpariert. Zusätzlich wurden Gewebeproben eingefroren. Damit gehört diese Sammlung zu den größten in Deutschland. Aufgrund des oftmals schlechten Zustands der Tierkadaver gibt es von Brandenburger Wölfen bisher nur zwei vollständige Tierpräparate. Eines steht in der Dauerausstellung im Naturkundemuseum Potsdam. Das Zweite wird ausschließlich für die Umweltbildung im Land Brandenburg verliehen und ist nun für ein Jahr im Naturparkzentrum Hoher Fläming zu sehen.

Das Naturparkzentrum Hoher Fläming ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr, über den Jahreswechsel vom 27. Dezember bis Neujahr von 11.00 bis 16.00 Uhr, geöffnet.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade