MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

26.03.2019Informationsveranstaltung zur Waldbewirtschaftung in FFH-Gebieten

Termin: Donnerstag, 28. März
Zeit:  15 bis 16.30 Uhr
Ort: Oberförsterei Waldsieversdorf, Eberswalder Chaussee 3, 15377 Waldsieversdorf 

Waldsieversdorf – Was ist im Wald in einem FFH-Schutzgebiet erlaubt? Was beinhaltet das „Verschlechterungsverbot“? Über diese Fragen informieren der Naturpark Märkische Schweiz und der Landesbetrieb Forst Brandenburg in einer gemeinsamen Veranstaltung am kommenden Donnerstag (28. März) in der Oberförsterei Waldsieversdorf. Waldbewirtschafter sind eingeladen, über die Möglichkeiten und Grenzen des waldbaulichen Handelns in FFH-Gebieten zu diskutieren.

Als Teile des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 dienen FFH-Gebiete dem Erhalt von Lebensräumen und der langfristigen Sicherung der biologischen Vielfalt. Im Naturpark Märkische Schweiz sind als Beispiele Eichen-Hainbuchen-Wälder sowie Auenwälder zu nennen. Diese Lebensräume werden allerdings nicht, wie beispielsweise in Totalreservaten, ausschließlich sich selbst überlassen; stattdessen wird ein nachhaltiges Verhältnis zwischen Mensch und Natur angestrebt.

Waldbesitzer können weiterhin wirtschaften, solange der Lebensraum erhalten bleibt und keine Verschlechterung eintritt. Was als eine solche gilt, an welchen Kriterien sie gemessen wird und wie sie vermieden werden kann, werden Themen der ca. 1,5 stündigen Veranstaltung in der Oberförsterei Waldsieversdorf sein. Waldbesitzer- und Waldbewirtschafter erhalten praxisbezogene Kriterien, um ein rechtssicheres und naturschutzgerechtes Wirtschaften im FFH-Gebiet zu ermöglichen.

Im Anschluss findet um 17 Uhr im selben Raum die erste Sitzung der regionalen Arbeitsgruppe für das FFH-Gebiet „Stobbertal“ statt. Für das waldreiche Stobbertal werden die Grundlagen der FFH-Managementplanung vorgestellt und erste Maßnahmen zum Erhalt der Schutzgüter diskutiert. Beide Veranstaltungen sind öffentlich, Interessierte herzlich willkommen.

Für Rückfragen und Anmeldungen: Alexander Bühring, Telefon: 033433 15840,

alexander.buehring@lfu.brandenburg.de

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade