MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

12.04.2019Hier dreht sich was: Beelitzer Bockwindmühle

Termin: Montag, 15. April 2019
Zeit: 11.30 Uhr
Ort:    An der Mühle
Trebbiner Straße 81
14547 Beelitz

 
 

Beelitz – Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger sorgt am kommenden Montag (15. April) für die „Fortentwicklung des historischen Mühlenhofs durch Rekonstruktion des Servicegebäudes“. So steht es jedenfalls im Zuwendungsbescheid, den der Förderverein Beelitzer Bockwindmühle e.V. vom Minister entgegennehmen kann.

Die Gesamtkosten des Projekts betragen 431.057 Euro. Aus dem Programm LEADER erfolgt eine Förderung in Höhe von 323.293  Euro. Der Verein muss somit einen Eigenanteil von 107.764 Euro aufbringen.

Der 2003 gegründete Förderverein Beelitzer Bockwindmühle hat in den Jahren 2005 bis 2007 die unter Denkmalschutz stehende Bockwindmühle aus dem Jahr 1792 umfassend saniert. Die zum Mühlenhof gehörende Scheune soll nun zum Servicegebäude umgebaut werden, um für die Mitglieder des Vereins und für die Gäste der regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen die notwendigen Räume der sozialen Infrastruktur (Toiletten, Garderobe, Teeküche, Hausanschlussraum) und Veranstaltungsräume (für die Arbeit des Vereins, Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellungen) zu schaffen. Damit erfolgt eine deutliche Aufwertung des kulturhistorisch wertvollen Ensembles des Mühlenhofs gegenüber den seit der Inbetriebnahme der wiederaufgebauten Mühle genutzten Provisorien.

Die nun ermöglichen Baumaßnahmen haben im Vorstand des Beelitzer Mühlenvereins die Idee reifen lassen, dem Vorstand des Deutschen Mühlenvereins den Vorschlag zu unterbreiten, den Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag 2022 in Beelitz durchzuführen. 2022 ist Beelitz auch Gastgeberin der 7. Brandenburgischen Landesgartenschau.

  • Baufahrzeuge vor der Kulturscheune in Ribbeck.

    Kulturscheune Ribbeck

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade