MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

06.05.2019Agrarstaatssekretärin Schilde bei der Eröffnung der neuen Bio-Milchmanufaktur in Velten

Termin:   Dienstag, 7. Mai
Zeit: 11.00 Uhr
Treffpunkt:   Luisenhof Milchmanufaktur, Berliner Milch&Käse Manufaktur GmbH, Parkallee 1, 16727 Velten

Velten – Brandenburgs Agrarstaatssekretärin Carolin Schilde kommt morgen (7. Mai) zur Eröffnung der Luisenhof Milchmanufaktur, die die Brandenburger Verarbeitungskapazitäten im Bio-Bereich erheblich erweitern wird.

Schilde: „Aus meiner Sicht ist diese Investition gut angelegtes Geld in einer Region, die am Rand der Metropole Berlin und an der Achse zu Hamburg in den kommenden Jahren auch auf dem Bio-Markt weiter wachsen wird, aber aktuell noch wirtschaftlicher Impulse bedarf. Für die Wertschöpfung in der Landwirtschaft ist eine regional gut aufgestellte Ernährungswirtschaft ein wesentlicher Standortfaktor, der sich positiv auf Arbeit und Wertschöpfung entlang der gesamten Produktion auswirkt.“

In nicht einmal einem Jahr wurde in Velten eine moderne Produktionsstätte errichtet. Im Sortiment sind Milcherzeugnisse von Kuh, Schaf und Ziege als Trinkmilch, Butter, Jogurt oder Käse. Markenbutter ist in der Vorbereitung.

Velten verarbeitet Biomilch aus einem eigenen Betrieb und von den Inhabern bekannten und kontrollierten Betrieben in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Weitere regionale Partner werden gesucht. Aktuell arbeiten rund 15 Mitarbeiter in der Molkerei und im Milchladen in Velten, geplant ist mit der Produktionserweiterung eine Erhöhung auf rund 30 Mitarbeiter.

Maßnahmeprogramm ökologischer Landbau

In Brandenburg gab es bislang drei Molkereistandorte mit Bio-Produktion – in Münchehofe („Gläserne Molkerei“), Brodowin und Lobetal.

Die im ökologischen Landbau bewirtschaftete Fläche in Brandenburg wächst Jahr für Jahr: Zuletzt auf 162.653 Hektar, die, bezogen auf die gesamte Agrarfläche, im bundesweiten Vergleich beachtliche 12 Prozent ausmachen. Trotz dieser seit Jahren positiven Entwicklung sollen weitere Anreize geschaffen werden, um auf den wachsenden Bedarf an regionalen Bio-Produkten reagieren zu können. Ein erster Schritt ist das vor wenigen Tagen (3. Mai) im Agrarministerium in Potsdam mit Landwirten und Verbänden vorgestellte „Maßnahmeprogramm zur Unterstützung der ökologischen Produktion im Land Brandenburg“.

Das Programm ist auf der Homepage des Brandenburger Agrar- und Umweltministerium nachzulesen, Direktlink zum Maßnahmekatalog:

https://mlul.brandenburg.de/cms/media.php/lbm1.a.3310.de/Massnahmeprogramm_%C3%96kologische_Produktion_BB_03-05-2019.pdf

Besucher willkommen: Gläserne Produktion

Investor Hubert Böhmann ist in der Brandenburger Bio-Szene kein Unbekannter. 2001 eröffnete er in Münchehofe die „Gläserne Molkerei“, deren gläsernes Produktionskonzept mit Besichtigungsmöglichkeiten und Hofladen auch für Velten das Vorbild ist. Seit 2016 gehört dier Betrieb zur Schweizer „Emmi“. Für sein neues Unternehmen hat sich Böhmann neben seiner Tochter Dr. Kirsten Böhmann auch Michael Müller, der seit 2006 nachhaltig an der Entwicklung der „Gläsernen Molkerei“ beteiligt war, ins Boot geholt.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade