MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

09.05.2019Lokal handeln für Energieeinsparung und Klimaschutz: Effiziente LED-Flutlichtanlagen auf Sportplätzen

Termin: Donnerstag, 16. Mai
Zeit:  19.30 Uhr
Ort:   Besucherzentrum des Naturpark Barnim, Breitscheidstraße 8-9, 16348 Wandlitz

Wandlitz – In der Veranstaltung „LED-Flutlicht – Fördermöglichkeiten, Wirtschaftlichkeit, Klimaschutz“ in Wandlitz können sich Sportplatzbetreiber am 16. Mai über technische Grundlagen, Fördermöglichkeiten und Wirtschaftlichkeit informieren.

Der Betrieb einer Flutlichtanlage ermöglicht eine durchgehende Bespielbarkeit von Sportplätzen und gewährleistet in den Wintermonaten einen uneingeschränkten Trainingsbetrieb.

Konventionelle Flutlichtanlagen weisen jedoch entscheidende Nachteile auf, zum Beispiel erhöhte Störanfälligkeit, verzögerter Leistungsabruf, Lichtverschmutzung sowie hohe Energieverbräuche und Betriebskosten. Vor diesem Hintergrund bedeutet die Investition in eine LED-Flutlichtanlage eine deutliche Reduktion des Energieverbrauchs und damit der Betriebskosten, eine optimierte Platzausleuchtung und eine deutlich geringere Störanfälligkeit.

Zielgruppen der Veranstaltung sind Sportvereine, kommunale Entscheidungsträger und weitere Sportplatzbetreiber, die sich über Fördermöglichkeiten, Einsparpotenziale und konkrete Handlungsempfehlungen in Bezug auf LED-Flutlichtanlagen informieren möchten. Anschließend besteht die Gelegenheit, Fragen zu stellen beziehungsweise (allerdings erst nach 21.00 Uhr) die LED-Flutlichtanlage des 1. FV Eintracht Wandlitz kennenzulernen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Klimaschutzprojekts ZENAPA des Naturparks Barnim organisiert. ZENAPA steht für Zero Emission Nature Protection Areas und ist Teil des Netzwerks CO2-neutraler Großschutzgebiete. Das Landesamt für Umwelt Brandenburg ist mit dem Naturpark Barnim und dem UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin einer von insgesamt elf Projektpartnern.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade