Hauptmenü

Förderung des Fischereiwesens aus der Fischereiabgabe

„“
„“

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus der Fischereiabgabe

Diese Richtlinie ist am 1. Januar 2018 in Kraft getreten und hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2022. Ein Effizienznachweis ist alle zwei Jahre, erstmalig zum 31. Dezember 2019, vorzulegen.

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus der Fischereiabgabe

Diese Richtlinie ist am 1. Januar 2018 in Kraft getreten und hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2022. Ein Effizienznachweis ist alle zwei Jahre, erstmalig zum 31. Dezember 2019, vorzulegen.

Kurzinformation

  • Ziel der Förderung

    Mit der Förderung geeigneter Maßnahmen soll ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung und Entwicklung des Fischereiwesens in Brandenburg geleistet werden.

    Mit der Förderung geeigneter Maßnahmen soll ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung und Entwicklung des Fischereiwesens in Brandenburg geleistet werden.

  • Was wird gefördert?

    Insbesondere Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensgrundlagen der Fische, Untersuchungen der Lebens- und Umweltbedingungen der Fische sowie der Möglichkeiten zur Verhütung und Verhinderung von Fischkrankheiten, Muster- und Lehrbetriebe der Fischerei sowie sonstige Maßnahmen und Einrichtungen zur Information und zur Aus- und Fortbildung.

    Insbesondere Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensgrundlagen der Fische, Untersuchungen der Lebens- und Umweltbedingungen der Fische sowie der Möglichkeiten zur Verhütung und Verhinderung von Fischkrankheiten, Muster- und Lehrbetriebe der Fischerei sowie sonstige Maßnahmen und Einrichtungen zur Information und zur Aus- und Fortbildung.

  • Wer wird gefördert?

    Natürliche Personen, Personengesellschaften und juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts.

    Natürliche Personen, Personengesellschaften und juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts.

  • Welche Voraussetzungen sind erforderlich?

    Es muss eine formgebundene Antragstellung mit Kosten- und Finanzierungsplan erfolgen. Das Vorhaben muss dem fischereilichen Interesse dienen.

    Es muss eine formgebundene Antragstellung mit Kosten- und Finanzierungsplan erfolgen. Das Vorhaben muss dem fischereilichen Interesse dienen.

  • Wie und in welcher Höhe wird gefördert?

    Es muss eine formgebundene Antragstellung mit Kosten- und Finanzierungsplan erfolgen. Das Vorhaben muss dem fischereilichen Interesse dienen.

    Die Förderhöhe beträgt bis zu 90 v.H. der zuwendungsfähigen Ausgaben.

    Es muss eine formgebundene Antragstellung mit Kosten- und Finanzierungsplan erfolgen. Das Vorhaben muss dem fischereilichen Interesse dienen.

    Die Förderhöhe beträgt bis zu 90 v.H. der zuwendungsfähigen Ausgaben.

  • Wo und wie erfolgt die Antragstellung?

    Bewilligungsbehörde (LELF)

    Anträge sind schriftlich zu stellen an das:

    Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF)

    Referat 44, Müllroser Chaussee 54,

    15236 Frankfurt (Oder)

    Frank Hinze

    E-Mail: frank.hinze@lelf.brandenburg.de

    Telefon: +49 335 60676-2133

    Bewilligungsbehörde (LELF)

    Anträge sind schriftlich zu stellen an das:

    Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF)

    Referat 44, Müllroser Chaussee 54,

    15236 Frankfurt (Oder)

    Frank Hinze

    E-Mail: frank.hinze@lelf.brandenburg.de

    Telefon: +49 335 60676-2133

Fischerei
 
Allgemeine Informationen aus dem Bereich Fischerei

Kontakt

Abteilung 3 - Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Forsten
Abteilung:
Referat 34
Ansprechpartner:
Heiko Harder
E-Mail:
heiko.harder@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7654