Hauptmenü

04.09.2019

Vogelsänger: Einladung zum 16. Brandenburger Dorf- und Erntefest im uckermärkischen Passow

Passow - Am kommenden Sonnabend (7. September) ist die uckermärkische Gemeinde Passow Gastgeberin des 16. Brandenburger Dorf- und Erntefests. Mit dem ehrenamtlichen Bürgermeister Silvio Moritz, Amtsdirektor Detlef Krause, dem Präsidenten des Landesbauernverbands, Hendrik Wendorff, Anja-Christin Faber, Geschäftsführerin des Brandenburger Landfrauenverbands, sowie Hanka Mittelstädt, Vorsitzende des Vorstands des Verbands pro agro, warb Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger heute in Potsdam für das Landesfest.

Vogelsänger: „Erntefeste sollen auch am Ende eines schwierigen Erntejahres gefeiert werden, schon aus Respekt vor der harten Arbeit, die Bäuerinnen und Bauern in der Feldsaison leisten, um uns mit guten, regionalen Lebensmitteln zu versorgen. Darüber hinaus ist es gerade in einem schwierigen Erntejahr wie 2019 ein besonderes Zeichen der Verbundenheit, wenn möglichst viele Besucher die Einladung nach Passow annehmen. Dass die Ostuckermärker bereits Profis bei der Ausrichtung von Dorffesten sind, zeigt sich an dem großen Engagement vieler in der Gemeinde und im Amt Oder-Welse, die sich vorgenommen haben, bei diesem Fest ihre Region von ihrer schönsten Seite zu präsentieren.“

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke wird das Fest im Beisein von Vogelsänger eröffnen. Programmpunkte eines jeden Brandenburger Dorf- und Erntefests sind stets ein großer Festumzug (ab 11.00 Uhr), die Wahl einer neuen Landeserntekönigin des Landesbauernverbands (13.25 Uhr), der Erntekronen-Wettbewerb der Brandenburger Landfrauen.

Zu den regionalen Programmen gehören der Start einer neuen VBB PlusBus-Linie (14.45 Uhr) sowie die Wahl einer uckermärkischen Ernteprinzessin (15.50 Uhr).

Der Nordosten lädt zum Fest - Gastgeberin stellt sich vor

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Passow/Wendemark, Briest, Jamikow und Schönow. Mit seinen knapp 1.500 Einwohnern zählt die Gastgeberin für uckermärkische Verhältnisse eher zu den größeren Dörfern, das mit internationaler Bahnanbindung, Geschäften, Kindergarten, Grundschule, Bankfilialen, zahlreichen Unternehmen und Vereinen ländliche Idylle mit den Annehmlichkeiten einer Kleinstadt verbindet.

Die Festveranstaltung findet im Zentrum des Ortsteils Passow statt, einem Angerdorf, das 1296 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sehenswert ist die Dorfkirche, ein rechteckiger Feldsteinbau aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Hier können Besucher einen bedeutenden Schnitzaltar besichtigen, der um 1520 in einer Lübecker Werkstatt entstand. Entlang der Schwedter Straße zeugen die seit Generationen erhaltenen Bauernhäuser mit ihren Stallanlagen von der langen Geschichte des uckermärkischen Dorfes. Die Besucher erwartet ein lebendiges und echtes Dorf- und Erntefest mit Festumzug, Regionalmarkt, Handwerksvorführungen, Bühnenprogramm, Wettbewerben, Technikschau, Kinderprogramm, Ponyreiten, Mitmachaktionen und vielem mehr. Zu bestaunen sind auch die imposanten uckermärkischen Rinder und die zahlreichen handgefertigten Strohpuppen, die das ganze Dorf schmücken und ein besonderes Flair schaffen.

Eine wichtige Bedeutung für das Dorf hat bis heute die 1843 eröffnete Bahnstrecke Berlin-Angermünde-Stettin mit Halt am Bahnhof Passow. Die Gemeinde Passow ist so überregional durch die Bahn und die Bundesautobahn 11, Abfahrt Kreuz Uckermark (B 166), zu erreichen.

Aktuelles
 

Kontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Internationale Kooperation
Ansprechpartner:
Name:
Dr. Jens-Uwe Schade
Position:
Referatsleiter und Pressesprecher
E-Mail:
pressestelle@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7016