Hauptmenü

Abfallvermeidung

„“
„“

Ressourcenschutz beginnt mit Abfallvermeidung. Daher steht die Vermeidung von Abfällen an erster Stelle der fünfstufigen Abfallhierarchie

  • Vermeidung
  • Wiederverwendung
  • Recycling (stoffliche Verwertung)
  • sonstige Verwertung, insbesondere energetische Verwertung
  • Beseitigung.

Im Gewerbebereich kann Abfallvermeidung einen wichtigen Beitrag zur Profitabilität beitragen. Daher ist die Abfallvermeidung ein wichtiger Bestandteil von Umweltmanagementsystemen (zum Beispiel EMAS oder ISO 14001).

Im privaten Bereich können Konsumenten durch den Erwerb langlebiger Produkte bzw. deren Weiterverkauf einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Die EU-Abfallrahmenrichtlinie verpflichtet die EU-Mitgliedsstaaten zur Aufstellung eines Abfallvermeidungsprogramms. Das erste Abfallvermeidungsprogramm des Bundes wurde im Juli 2013 veröffentlicht und befindet sich derzeit in der Fortschreibung.

Ressourcenschutz beginnt mit Abfallvermeidung. Daher steht die Vermeidung von Abfällen an erster Stelle der fünfstufigen Abfallhierarchie

  • Vermeidung
  • Wiederverwendung
  • Recycling (stoffliche Verwertung)
  • sonstige Verwertung, insbesondere energetische Verwertung
  • Beseitigung.

Im Gewerbebereich kann Abfallvermeidung einen wichtigen Beitrag zur Profitabilität beitragen. Daher ist die Abfallvermeidung ein wichtiger Bestandteil von Umweltmanagementsystemen (zum Beispiel EMAS oder ISO 14001).

Im privaten Bereich können Konsumenten durch den Erwerb langlebiger Produkte bzw. deren Weiterverkauf einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Die EU-Abfallrahmenrichtlinie verpflichtet die EU-Mitgliedsstaaten zur Aufstellung eines Abfallvermeidungsprogramms. Das erste Abfallvermeidungsprogramm des Bundes wurde im Juli 2013 veröffentlicht und befindet sich derzeit in der Fortschreibung.

Abfall
 
Allgemeine Informationen aus dem Bereich Abfall

Kontakt

Abteilung 5 - Umwelt, Klimaschutz, Nachhaltigkeit
Abteilung:
Referat 52
Ansprechpartner:
Johannes Walter
E-Mail:
johannes.walter@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7344