Hauptmenü

Klima

Sonne scheint grell in den Wolken.
Sonne scheint grell in den Wolken.
© Lulu Berlu/Fotolia

"Jeder hat das Recht auf Schutz seiner Unversehrtheit vor Verletzungen und unzumutbaren Gefährdungen, die aus Veränderungen der natürlichen Lebensgrundlagen entstehen."

Verfassung des Landes Brandenburg

Das Unbeherrschbare vermeiden und das Unvermeidbare beherrschen - die aktuelle Aufgabe der Klimapolitik

Die Länder der Erde haben in Paris beschlossen, dass der Anstieg der globalen Mitteltemperatur auf 2 Grad Celsius - besser noch 1,5 Grad Celsius - im Vergleich zum vorindustriellen Niveau begrenzt werden muss, um das Unbeherrschbare zu vermeiden.

Brandenburg leistet einen Anteil zur Erreichung der Klimaziele. Dazu sind in Brandenburg nach einem Landtagsbeschluss 2019 (81. Plenarsitzung, Drucksache 6/11576B) die Maßnahmen des Klimaschutzplanes des Bundes prioritär umzusetzen. Brandenburger Klimaschutzziel ist es, die energiebedingten CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent und bis zum Jahr 2030 um weitere 32 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu senken. Neben dem Energiesektor werden der Verkehrs- und der Gebäudebereich in den Mittelpunkt unserer Klimaschutzanstrengungen rücken. Daneben verpflichtet die Europäische Klimaschutzverordnung (EU 2018/842) unter anderem dazu, den Wald als Klimagassenke zu erhalten. Das alles erfordert besondere Aufmerksamkeit und Anstrengung zur deutlichen Senkung von Treibhausgasemissionen und zur Erhöhung der Anpassungsfähigkeit an die Folgen des Klimawandels. Dazu braucht es Jeden und Jeder kann dazu beitragen.

"Jeder hat das Recht auf Schutz seiner Unversehrtheit vor Verletzungen und unzumutbaren Gefährdungen, die aus Veränderungen der natürlichen Lebensgrundlagen entstehen."

Verfassung des Landes Brandenburg

Das Unbeherrschbare vermeiden und das Unvermeidbare beherrschen - die aktuelle Aufgabe der Klimapolitik

Die Länder der Erde haben in Paris beschlossen, dass der Anstieg der globalen Mitteltemperatur auf 2 Grad Celsius - besser noch 1,5 Grad Celsius - im Vergleich zum vorindustriellen Niveau begrenzt werden muss, um das Unbeherrschbare zu vermeiden.

Brandenburg leistet einen Anteil zur Erreichung der Klimaziele. Dazu sind in Brandenburg nach einem Landtagsbeschluss 2019 (81. Plenarsitzung, Drucksache 6/11576B) die Maßnahmen des Klimaschutzplanes des Bundes prioritär umzusetzen. Brandenburger Klimaschutzziel ist es, die energiebedingten CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent und bis zum Jahr 2030 um weitere 32 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu senken. Neben dem Energiesektor werden der Verkehrs- und der Gebäudebereich in den Mittelpunkt unserer Klimaschutzanstrengungen rücken. Daneben verpflichtet die Europäische Klimaschutzverordnung (EU 2018/842) unter anderem dazu, den Wald als Klimagassenke zu erhalten. Das alles erfordert besondere Aufmerksamkeit und Anstrengung zur deutlichen Senkung von Treibhausgasemissionen und zur Erhöhung der Anpassungsfähigkeit an die Folgen des Klimawandels. Dazu braucht es Jeden und Jeder kann dazu beitragen.


Klima