MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Zukunft für den Wald

Ökologisch, ökonomisch und sozial

Wald mit Verjüngungsmaßnahmen Neues Fenster: Bild - Zukunft Wald - vergrößern © MIL

Weltweit wird darüber nachgedacht, wie die nachhaltige Entwicklung der Wälder in der Praxis umgesetzt werden kann. Denn das Multitalent Wald vereinigt in sich viele Funktionen und seine Erhaltung ist für das Überleben unserer Erde ohne Alternative.

 

Wald reinigt Luft und Wasser, mindert den Treibhauseffekt, ist Lebensraum vieler Arten, Rohstoff- und Energielieferant. Er bietet Arbeitsplätze und der Mensch findet in ihm Ruhe und Erholung. Deshalb müssen die Ansprüche der Gesellschaft und die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder noch besser in Übereinstimmung gebracht werden.

Ziel der Waldbewirtschaftung in Brandenburg ist es, standortgerechte, naturnahe und produktive Wälder zu erhalten und zu entwickeln. Sie sollen ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig bewirtschaftet werden. Dabei dürfen die Aspekte des absehbaren Klimawandels ebenso wenig außer Acht gelassen werden, wie betriebswirtschaftliche oder naturschutzfachliche Erwägungen.

Vor allem bei den Herausforderungen des Klimawandels müssen wir über unseren brandenburgischen Tellerrand hinausschauen. Nur gemeinsam mit anderen Bundesländern und Staaten können die Fachleute wirksame Strategien für eine gesicherte Zukunft unserer Wälder entwickeln und politische Entscheidungsträger bei ihren Voten unterstützen.

Laubwald © MIL 

Weiterführende Beiträge:

  • Waldprogramme

    Den Wald für kommende Generationen bewahren

    Waldtunnel Neues Fenster: Bild - Waldtunnel - vergrößern © MIL

    Klimaveränderungen
    und Umweltgifte schaden dem Baumbestand. Die Ansprüche an den Wald wachsen.
    Nutzungskonflikte in dicht besiedelten Regionen sind vorprogrammiert. Auch in Brandenburg verbindet sich mit dem Wald Lust und Last. Sachverstand ist gefragt wenn es darum geht, das kostbare Gut Wald für kommende Generationen zu bewahren.

  • Zertifizierung

    Gütesiegel für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung

    Auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio haben sich 172 Länder dem Leitbild nachhaltiger Entwicklung verpflichtet. Sie verständigten sich auf Prinzipien, die den Wald und seine ökologischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Funktionen schützen sollen.

Letzte Aktualisierung: 07.05.2018

Externe Links

Gemeinsames Forschungsprojekt von Forst und Naturschutz - "Gläserner Forstbetrieb"


Kontakt

Referat 35 - Wald und Forstwirtschaft, Oberste Jagdbehörde
Andreas Schulze
E-Mail an Andreas Schulze
Tel.: 0331-866-7646
Fax: 0331-866-7603