MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Teich - und Seenbewirtschaftung

"Gute fachliche Praxis" und "ordnungsgemäße fischereiliche Bewirtschaftung"

Teichwirtschaft Neues Fenster: Bild - Teichwirtschaft (6) - vergrößern © MLUL

Was für die Teichwirtschaften die "gute fachliche Praxis" ist, ist für die Seen und Fließgewässer die "ordnungsgemäße fischereiliche Bewirtschaftung".

Teichwirtschaften

Brandenburg verfügt über etwa 4.200 ha Teichwirtschaften. Die Teiche wurden vor Jahrhunderten künstlich angelegt und dienen der Produktion von Karpfen.

88 Prozent der brandenburger Teichlandschaften liegen in Schutzgebieten und sind Bestandteil des europäischen Schutzgebietssystems "Natura 2000". Sie werden mit naturnahen Produktionsverfahren bewirtschaftet. Um dies zu sichern haben sich die Teichwirte und der Naturschutz über die gute fachliche Praxis in der Teichwirtschaft verständigt. Ein entsprechendes Positionspapier finden Sie in der rechten Textbox.

Seen und Fließgewässer 

Blick auf Seenlandwirtschaft mit SonneneinstrahlungBlick auf See © MLULIm Land Brandenburg werden rund 65.000 ha Seen und Fließgewässer fischereilich bewirtschaftet, um dem Ziel des Fischerigesetzes genüge zu tun, die Erhaltung eines ausgewogenen Naturhaushaltes, die Erhaltung und Nutzung der artenreichen Fischbestände und die Wiederherstellung leistungs- und wettbewerbsfähiger Fischereibetriebe zu gewährleisten. Ein Grundlagendokument ist ebenfalls in der rechten Textbox abrufbar.

Anlagen

MIL / MUGV

Gemeinsames Positionspapier


Institut für Binnenfischerei Potsdam-Sacrow e.V.

Grundlagendokument


Kontakt

Referat 34 - Agrarbildung und -forschung, Agrarmarkt, Tierzucht, oberste Fischereibehörde
Heiko Harder
E-Mail an Heiko Harder
Tel.: 0331-866-7654
Fax: 0331-866-7603