MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

18.06.2019Inbetriebnahme der LfU-Luftgütemessstelle „Neu-Döberitz“

Termin: Mittwoch, 19. Juni 2019
Zeit: 9:00 Uhr
Ort:

Park nahe der Grundschule „Am Wasserturm“
Weißdornallee 1
14624 Dallgow-Döberitz

 

Dallgow-Döberitz – Morgen richtet das Landesamt für Umwelt eine Luftgütemessstelle in Dallgow-Döberitz ein. Die Aufstellung des künstlerisch gestalteten Messcontainers erfolgt im Grünzug, nahe der Grundschule „Am Wasserturm“.

Mit Hilfe der neuen Luftgütemessstation „Neu-Döberitz“ erhebt das Landesamt für Umwelt (LfU) Messdaten, die charakteristisch für den „vorstädtischen Hintergrund“ sind. Dazu zählen Wohngebiete mit Einfamilienhausbebauung im engeren Verflechtungsraum zwischen Berlin und Brandenburg. Neben der routinemäßigen Überwachung der Luftqualität soll zudem vorsorgend untersucht werden, ob es Hinweise auf Veränderungen  in den Konzentrationswerten bei den gesetzlich geregelten Schadstoffen infolge der baulichen und infrastrukturellen Verdichtung gibt. Geplant ist, am neuen Standort für folgende Luftschadstoffe Messungen durchzuführen:

  • Stickoxide (Stickstoffdioxid NO2, Stickstoffmonoxid NO)
  • Feinstaub (PM10 und PM 2,5) einschließlich wichtiger Inhaltsstoffe im PM10-Feinstaub
  • Schwefeldioxid (SO2)
  • Ozon (O3)
  • Meteorologische Parameter (Windrichtung, -geschwindigkeit, Temperatur, Luftfeuchte, Globalstrahlung, relative Luftfeuchte)

Die Gestaltung des Containers erfolgte wie die des kürzlich in Betrieb gegangenen Messcontainers in der Luckenwalder Innenstadt durch den Graffitikünstler Mario Winkler von der Firma Motiv-Wunsch aus Stahnsdorf.

Luftgütenetzwerk Brandenburg

Zur Überwachung der Luftqualität betreibt das LfU ein Luftgütemessnetz mit künftig 25 Messcontainern - sieben Messcontainer verkehrsnah sowie 18 im städtischen, vorstädtischen und ländlichen Bereich. Alle Messstellen arbeiten streng nach der Luftqualitäts-Richtlinie 2008/50 der EU sowie der 39. BImSchV. Landesweit werden rund um die Uhr Messdaten erhoben, die nahezu in Echtzeit unter https://luftdaten.brandenburg.de veröffentlicht werden. Ergänzt werden diese Ergebnisse durch eine interaktive Messstationskarte, über die Stationssteckbriefe mit den Standortinformationen abrufbar sind. Außerdem gibt es eine Zusammenstellung der rechtlichen Grundlagen und gültiger Grenzwerte sowie kompakter Monats- und Jahresauswertungen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade